US-Fernsehen

Netflix trennt sich von «One Day at a Time»

von

Die Produktion von Sony Pictures Television überlebte ihren Vorgänger nicht.

Der kalifornische Streamingdienst Netflix war früher ein Mekka für Serienfans. Das Unternehmen übernahm abgesetzte Serien und setzte seine Formate lange fort. Doch in den vergangenen zwölf Monaten setzte Netflix viele Formate ab – jetzt trifft es auch die Sitcom «One Day at a Time». Das Aus folgt nach drei Staffeln, wie das Branchenblatt „Variety“ schreibt.

Produziert wurde «One Day at a Time» von Sony Pictures Television. Das Format handelte von der kubanischen Familie Alvarez, im Mittelpunkt steht die Frisch getrennte ehemalige Militärsanitäterin Penelopie mit ihren zwei Kindern Elena und Alex. Sie wohnt mit ihrer Mutter Lydia in einem Haus in Los Angeles, nebenan wohnt der Sohn des Vermieters, der auch zeitgleich ein guter Freund der Familie ist.

Die Sitcom, die am 6. Januar 2017 ihre Premiere feierte, wurde nur zwei Jahre alt. Das Format war zeitgleich ein Remake der gleichnamigen Serie, die zwischen 1975 und 1984 bei CBS ausgestrahlt wurde. Insgesamt wurden 39 Episoden produziert.

Kurz-URL: qmde.de/107921
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelCarson Daly wird von einer YouTuberin ersetztnächster Artikel«Sopranos»-Prequel soll 2020 erscheinen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung