VOD-Charts

So beliebt ist «Star Trek: Discovery» in Deutschland

von

Captain Christopher Pike gibt der sechsten Realfilm-Serie aus dem «Trekkie»-Universum offenbar ordentlich Auftrieb.

«Star Trek: Discovery» - Leben im Rückspiegel

Björn Sülter ist seit vielen Jahren absoluter «Star Trek»-Experte und hat sein Wissen sogar schon in ein Buch gefasst. Für uns hat er hier den Start der zweiten Staffel von «Star Trek: Discovery» beleuchtet.
Fette Überraschung in den Streaming-Charts. Offizielle Daten über die Nutzung von Programminhalten von Netflix und Co. liegen weiterhin nicht vor, so ist es also an den Meinungsforschern, diese Nutzung mittels Marktumfragen grob zu beantworten. Goldmedia macht dies seit längerer Zeit, immer freitags nennt Quotenmeter.de die Top10 der vergangenen sieben Tage. In dieser Woche machte die CBS-All-Access-Serie «Star Trek: Discovery» einen gewaltigen Sprung. Die zweite Staffel, in der Anson Mount nun die Figur des Christopher Pike spielt, ist in Amerika vor rund einem Monat erschienen. In Deutschland veröffentlicht Netflix immer zeitnah eine Episode. In den vergangenen sieben Tagen erreichte das Programm hierzulande eine Brutto-Reichweite von 4,34 Millionen – zugleich der stärkste Wert in der Historie des Formats. Im Gesamt-Klassement reichte es somit für Platz zwei.

Gefragter war nämlich nur der Sitcom-Klassiker «The Big Bang Theory»  - von der Serie liegen bei diversen Streaming-Diensten aber über 200 Folgen zum Streamen vor; zudem hat man eine Episode recht schnell gesehen. So lässt sich die hohe Brutto-Reichweite der Chuck-Lorre-Serie erklären; 7,02 Millionen wurden ausgewiesen. Auf Platz drei landete der «Narcos: Mexico» - es ist bekannt, dass die Drogen-Geschichte schon seit Jahren zu den populärsten Netflix-Originals zählt.

Ansonsten? Das Amazon-Original «The Grand Tour» kehrt in die Top10 zurück. Mitte Januar mal mit 3,2 Millionen Brutto-Reichweite auf Platz drei liegend, holte die Autoshow nun 2,6 Millionen Brutto-Reichweite; was diese Woche für einen guten siebten Rang reichte. Danach folgten noch Klassiker wie «Grey’s Anatomy» und «Modern Family»  (beide mit 2,58 Millionen). Aus den ersten Zehn rausgeflogen sind VOD-Originals wie «Pastewka»  (letzte Woche Platz 8) oder «Sex Education», das vergangene Woche noch Siebter war.

Kurz-URL: qmde.de/107278
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAus der Not heraus: RTL II will «Workout» nun in Doppelfolgen zeigennächster Artikel«Polizeiruf 110»: Maria Simon widmet sich ab 2020 neuen Zielen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung