Quotennews

«Voice Senior» muss kräftig Federn lassen, große Sorgen am Vorabend

von

In der Primetime musste «The Voice Senior» klar einbüßen, zudem gab es zum Staffelabschluss ein Tief für «Die Martina Hill Show». Und am Vorabend rutschte «Alles oder nichts» unter zwei Prozent Marktanteil.

Die Auftaktquoten von «The Voice Senior»

  • ab 3 J.: 3,13 Mio. / 9,9 %
  • 14-49 J.: 1,42 Mio. / 13,1 %
von Sonntag, 23.12.18
Der Ü60-Ableger von «The Voice» musste mit der zweiten Ausgabe am Freitag deutliche Verluste hinnehmen, rund eine Million Zuschauer gingen «The Voice Senior»  im Vergleich zur Auftaktsendung vom Sonntag verloren. 2,16 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sahen nun bei Sat.1 zu, der dazugehörige Marktanteil ging von 9,9 auf 7,6 Prozent zurück – womit man aber weiterhin über dem Senderschnitt von ungefähr sechs Prozent liegt.

Bei den 14- bis 49-Jährigen rückt die Einstelligkeit näher: Waren mit der Premiere noch 13,1 Prozent möglich, lag die Quote nun bei 10,6 Prozent. Aus 1,42 Millionen jüngeren Zuschauern wurden 0,90 Millionen. Allzu viele Werberelevante sollten nun also nicht mehr abhanden gehen.

Endgültig im tiefroten Bereich ist «Die Martina Hill Show»  angekommen, die ausgerechnet mit der vorläufig letzten Ausgabe einen neuen Negativrekord einstecken musste: Nur noch 5,8 Prozent betrug der Zielgruppen-Marktanteil ab 23.04 Uhr. Zur Erinnerung: Gestartet war die Comedyshow im Oktober mit Luke-Vorlauf mit 15,0 Prozent, danach waren nur noch Werte unter zehn Prozent möglich. Insgesamt schauten diesmal 0,80 Millionen Menschen zu. Eine Wiederholung der «Rabenmütter»  schlug sich mit 6,4 Prozent wieder ein wenig besser bei den Umworbenen.

Sehr groß ist die Not weiterhin am Vorabend bei Sat.1, trotz allem Durchhaltevermögen will die Daily-Soap «Alles oder nichts»  nicht in Schwung kommen – im Gegenteil: Mit mickrigen 1,8 Prozent Marktanteil erreichte die Folge von Freitag einen neuen traurigen Tiefpunkt bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen. Übrigens lag die Quote beim Gesamtpublikum ebenfalls bei 1,8 Prozent. Gerade einmal 0,38 Millionen Zuseher ab drei Jahren fanden sich um 18.30 Uhr ein, auch das entsprach einem neuen Minusrekord. «Endlich Feierabend!»  lief davor mit 4,2 Prozent ebenfalls schlecht, «Genial daneben – Das Quiz»  lief mit 2,2 Prozent Zielgruppen-Marktanteil dann um 19 Uhr zu allem Übel auch so schlecht wie nie.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/106196
Finde ich...
super
schade
39 %
61 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«I Feel Bad» endet äußerst maunächster Artikel«Wer wird Millionär?»: Silvester-Special sichert sich Marktführung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Kris Kristofferson erhält Willie Nelson Lifetime Achievement Award
Kris Kristofferson wird 2019 mit dem Willie Nelson Lifetime Achievement Award ausgezeichnet. Wie die Country Music Association (CMA) bekanntgab, wi... » mehr

Werbung