Primetime-Check

Freitag, 23. November 2018

von

Wie endete «Ninja Warrior Germany»? Wer sah «Big Blöff» zum vorläufigen Finale? Wie stark präsentierte sich der ZDF-Freitag wieder? Wie startete die neue Staffel «Law & Order: SVU» bei VOX?

Die meisten Zuschauer erreichte am Freitagabend das ZDF. Zuerst ging «Der Kriminalist» mit einer neuen Ausgabe auf Sendung und interessierte damit 4,83 Millionen Menschen ab drei Jahren, was Marktanteile von insgesamt 16,2 Prozent und 8,5 Prozent bei jungen Zuschauern nach sich zog. Im Anschluss verbesserte sich «SOKO Leipzig» sogar auf 4,68 Millionen Menschen, was einen Marktanteil von 15,8 Prozent bedeutete. Beim jungen Publikum entstanden 8,1 Prozent. Das «heute journal» informierte ab 22 Uhr 12,2 Prozent aller und 6,3 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer, ehe die «heute-show» 17,8 und 12,9 Prozent belustigte.

Beim jungen Publikum hatte «Ninja Warrior Germany» mit einem Promi-Special am meisten Erfolg. Insgesamt verfolgten 3,20 Millionen Personen die Sportshow. Das reichte für insgesamt 12,4 Prozent. In der klassischen Zielgruppe ergaben sich 21,9 Prozent. Das Erste belegte insgesamt Rang zwei mit «Der Ranger - Paradies Heimat: Wolfsspuren». Das Heimatmelodram kam auf 3,93 Millionen Zuschauer, die in 13,1 Prozent aller Fernsehenden und 5,0 Prozent der jüngeren resultierten. Die «Tagesthemen» brachten danach 10,4 und 5,4 Prozent auf den neuesten Stand. Die Ausstrahlung von «Das Boot - Director's Cut» verbesserte sich dann wieder auf 12,1 und 7,2 Prozent.

Sat.1 hatte mit «Big Blöff» einmal mehr Quotenprobleme. Die Comedy-Show holte 5,5 Prozent bei Werberelevanten. Insgesamt sahen 1,11 Millionen Personen zu, was 3,7 Prozent entsprach. «Genial daneben» zählte im Anschluss 5,1 Prozent bei Zuschauern ab drei Jahren und 7,2 Prozent bei Personen zwischen 14 und 49, bevor «Die Martina Hill Show» auf 3,3 Prozent Gesamtmarktanteil kam. In der jungen Altersgruppe holte die Show 6,0 Prozent. ProSieben zeigte Spielfilme und begann mit «Parker». 1,90 Millionen Menschen sahen sich den Actionthriller an, was 6,5 Prozent entsprach. Darunter befanden sich 9,7 Prozent der Zielgruppe. Für «Hitman - Jeder stirbt alleine» blieben danach 5,8 und 7,8 Prozent dran.

kabel eins vertraute wieder mal auf Wiederholungen seiner Crime-Serien. Zunächst verzeichnete «Navy CIS: L.A.» 2,4 Prozent bei allen und 2,7 Prozent bei jungen Zuschauern. Danach generierte eine Doppelfolge «Navy CIS» erst 2,8 und 3,1 Prozent und danach 3,5 und 4,4 Prozent. «Krieg der Welten» wollten bei RTL II zur besten Sendezeit 0,95 Millionen Menschen sehen. Diese Zuschauerzahl bewirkte 3,3 Prozent insgesamt und 6,3 Prozent bei den Umworbenen. Danach hielten 2,8 und 3,9 Prozent RTL II mit «Lockout» die Treue. VOX sendete zunächst die ersten zwei Folgen aus der mittlerweile 19. Staffel «Law & Order: Special Victims Unit». Die Crime-Serie wollten erst 2,3 und 3,2 Prozent sehen, später 2,8 und 3,4 Prozent. Eine alte Folge der Serie gab ab 22.10 Uhr auf 3,6 und 4,1 Prozent ab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105428
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF-Freitag: «Der Kriminalist» glänzt weiter, «heute-show» setzt Serie fortnächster ArtikelLuke und Faisal wollen «Big in Finnland» werden
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Logan Mize, Lauren Jenkins & Craig Campell Konzert in Hamburg
Logan Mize, Lauren Jenkins und Craig Campell brachten den Sound of Nashville nach Hamburg. Während einige Besucher das erlebte C2C - Country to Cou... » mehr

Werbung