TV-News

Zwei Liebespaare beziehen im Ersten die «Villa Eva»

von

Die neue Komödie aus dem Hause ARD Degeto wird laut Angaben der Verantwortlichen eine "temporeich erzählte Boulevardkomödie", aber auch "ein poetisches Ensemblestück".

Im Ersten steht ein Zusammenstoß zweier Liebespaare sowie zweier Erzählhaltungen bevor: Unter dem Arbeitstitel «Villa Eva» entsteht aktuell eine neue ARD-Degeto-Komödie. Diese soll laut Angaben der Verantwortlichen von zwei Liebesgeschichten erzählen, jedoch auch von einer gewaltigen, existenziellen Bedrohung. Das Ergebnis dessen? Gehen die Pläne der Filmschaffenden auf, so wird der Neunzigminüter eine "unterhaltsame, temporeich erzählte Boulevardkomödie und ein poetisches Ensemblestück". Mit an Bord sind Eleonore Weisgerber, Reiner Schöne, Oliver Nägele und Paul Faßnacht in den Hauptrollen sowie Sabine Urig, Willi Fries und Susi Stach in Nebenrollen.

Der Film entsteht im Saarland und wird von Michi Riebl («Die Chefin») inszeniert. Das Drehbuch stammt von Rupert Henning («Tatort: Virus»). Die PROSAAR Medienproduktion GmbH produziert im Auftrag der ARD Degeto und des Saarländischen Rundfunks für Das Erste. Die Redaktion liegt bei Andrea Etspüler (SR) und Stefan Kruppa (ARD Degeto). Ein Sendetermin steht noch nicht fest, allerdings ist geplant, die Komödie im Jahr 2019 als Freitagsfilm auszuwerten.

Das Erste teasert den Inhalt wie folgt an: "Gräfin Eva Marie-Luise von Aspach-Ney war in jungen Jahren von den Ideen der 68er Zeit fasziniert, verließ das Saarland und ihre Liebsten Knall auf Fall und lebte ihre wilden Jahre in Berlin. Nach dem Tod des Vaters wieder ins Saarland zurückgekehrt, ist die Villa ihre einzige Lebensgrundlage. Als Konsequenz ihres eigenwilligen und eigensinnigen Lebens hat Evas Vater - zu Lebzeiten ein Wohltäter im Saarland - sein Erbe in eine Stiftung eingebracht, die sie jährlich am 31. Dezember zwingt, einen beträchtlichen Obolus an die Stiftung zu geben; ansonsten verliert sie die geerbte Villa. Dabei haben es nicht nur Eva, sondern auch ihre Mitbewohner dringend nötig, unterstützt zu werden ..."

Kurz-URL: qmde.de/105180
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel…die Nackedeis bei RTL II?nächster ArtikelKurz vor dem Finale: Leichte Zielgruppenverluste in der «Die Höhle der Löwen»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung