Primetime-Check

Samstag, 6. Oktober 2018

von

Mit welchen Werten nahm «Das Supertalent» die Pole-Position in der Zielgruppe ein? Was hatten die anderen Sender dem entgegenzusetzen? Das verrät wie immer der Primetime-Check …

Vier Shows waren am Samstagabend bei den deutschen TV-Sendern zu sehen – und RTL setzte sich in der werberelevanten Zielgruppe ganz klar durch: «Das Supertalent» erreichte um 20.15 Uhr 1,87 Millionen 14- bis 49-Jährige, das entsprach tollen 22,0 Prozent Marktanteil. Insgesamt belief sich die Sehbeteiligung auf 3,91 Millionen, das führte zu 14,1 Prozent am Gesamtmarkt. Das Erste war beim Gesamtpublikum am erfolgreichsten, wenngleich der Abstand zu den Kölner nicht allzu groß war: «Ich weiß alles!» unterhielt 3,94 Millionen Menschen ab drei Jahren, das bedeutete eine Quote in Höhe von 15,1 Prozent. 0,79 Millionen Jüngere sorgten für solide 9,7 Prozent Marktanteil. «Gottschalks große 68er-Show» konnte damit im ZDF nicht mithalten, allenfalls mittelprächtige 13,6 Prozent Marktanteil standen hierfür bei insgesamt 3,75 Millionen Zuschauern zu Buche. 0,46 Millionen Zuseher zwischen 14 und 49 Jahren waren mit von der Partie, das mündete in 5,5 Prozent Marktanteil.

Eine bittere Niederlage musste ProSieben mit «Beginner gegen Gewinner» hinnehmen, die Quote für die Joko-Show fiel mit gerade einmal 5,7 Prozent auf ein neues Tief. Lediglich 0,47 Millionen Werberelevante sahen zu, bei allen Fernsehenden beliefen sich die Ergebnisse auf kaum bessere 0,67 Millionen und 2,5 Prozent. Sat.1 hatte mit dem Fantasyspielfilm «Harry Potter und der Orden des Phönix» mehr Erfolg: Schöne 12,7 Prozent Marktanteil wurden hiermit generiert, 1,07 Millionen Jüngere schauten zu. Aus 1,71 Millionen Gesamtzuschauern resultierten ordentliche 6,3 Prozent Marktanteil. Die US-Komödie «Mr. & Mrs. Smith» kam bei VOX auf keinen wirklich grünen Zweig, mehr als 6,7 Prozent waren bei 0,57 Millionen umworbenen Zusehern nicht möglich. 1,10 Millionen Zuschauer ab drei Jahren brachten dem Kölner Privatsender zur besten Sendezeit 3,9 Prozent Marktanteil ein. Die «Medical Detectives» verschlechterten sich im Anschluss auf 5,7 sowie 5,5 Prozent in der Zielgruppe.

RTL II kann nicht zufrieden sein mit seiner Primetime-Performance: «Godzilla» blieb dort um 20.15 Uhr bei 4,0 Prozent Marktanteil kleben, nur 0,34 Millionen 14- bis 49-Jährige wollten sich den Film ansehen. Insgesamt wurden 0,73 Millionen Zuseher und 2,7 Prozent Marktanteil registriert. Viel schlimmer lief es allerdings für kabel eins mit seinen Krimiserien: Gleich zu Beginn des Abends markierte «Lethal Weapon» mit 1,9 Prozent und 0,15 Millionen Werberelevanten den traurigen Tiefpunkt. «Hawaii Five-0», «Scorpion» und «Wisdom of the Crowd» taten sich mit 2,2, 2,1 und 2,9 Prozent ebenso schwer. Bei allen Fernsehende bezifferten sich die Reichweiten auf 0,67, 0,65, 0,55 und 0,51 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104298
Finde ich...
super
schade
63 %
37 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Lucifer» ist kein Allheilmittel für den Nachmittag, Krimiserien floppen am Abend völlignächster ArtikelNeue Serie aus Frankreich: «Ad Vitam» ab November bei arte
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
Ciao Tennisjahr 2018. Ich freue mich jetzt schon auf die kommende Saison! @SkySportNewsHD @SkySportDE https://t.co/g4FOVqbxSI
Stefan Hempel
Deutsches Tennis-Märchen in London! #Zverev entwaffnet @DjokerNole und holt seinen grössten Titel. GLÜCKWUNSCH?? https://t.co/HE6sa1FfxG
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung