US-Fernsehen

Über 30 Mio. sehen «Desperate Housewives»-Finale

von  |  Quelle: Nielsen Media
Stattliche 23 reguläre Folgen umfasste die erste Staffel von ABC's «Desperate Housewives». Eine Serie, der kaum jemand diesen enormen Erfolg zugetraut hatte - und das, obwohl die Kritiker von Anfang an begeistert waren von der gewagten Mischung aus Drama und Comedy über die dunklen Geheimnisse der Bewohner von Wisteria Lane.


Am Sonntag war es dann soweit, in den USA lief die vorerst letzte Folge der Seriensensation über die amerikanischen Bildschirme. Ein Ereignis, dass sich viele nicht entgehen lassen wollten. Mit 30,03 Millionen Zuschauern war «Desperate Housewives» die meistgesehene Sendung des Tages.

Erstmals in Aktion war auch Alfre Woodard. Als Neuling in Wistera Lane wird sie ab der im Oktober startenden zweiten Staffel zum Hauptcast von «Desperate Housewives» gehören und für so manch neues, schmutziges Geheimnis sorgen. Ein Termin, den die Fans in den USA kaum erwarten können, denn das Finale am Sonntag endete mit einem gewaltigen Cliffhanger...

Mehr zum Thema... Housewives
Kurz-URL: qmde.de/9937
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben über die Zukunft von «O.C., California»nächster ArtikelSuper Bowl-Einschaltquoten
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Hamburger Konzert von Chase Rice verlegt
Das Chase Rice Konzert in Hamburg muss verlegt werden. Nach seiner erfolgreichen Teilnahme an der Country2Country-Tournee in Großbritannien und Irl... » mehr

Werbung