Quotennews

Nach starkem DFB-Pokal: «Vorstadtweiber» startet schwach in dritte Staffel

von

Während der Pokalauftritt von Bayer Leverkusen und Werder Bremen von fast sechs Millionen Menschen gesehen wurde, blieb die anschließende Serie auch mit neuem Stoff ein Ladenhüter. Überraschend gut zur Primetime: Eine alte «Traumschiff»-Folge.

DFB-Pokal-Livespiele 2017/18

  • Rostock-Hertha: 3,84 Mio. (15,1% / 10,9%)
  • Leizig-Bayern: 8,89 Mio. (32,5% / 27,1%)
  • Schalke-Köln: 5,50 Mio. (18,3% / 14,1%)
  • Bayern-Dortmund: 8,39 Mio. (26,8% / 26,8%)
Wenn die Bayern nicht spielen, ist mit Vereinsfußball nur selten der ganz große Quoten-Gigantismus möglich - das zeigten bereits die ersten drei Runden des diesjährigen DFB-Pokals (siehe Infobox). Dennoch konnte Das Erste mit der Performance seines ersten Viertelfinal-Livespiels zwischen Bayer Leverkusen und Werder Bremen mehr als zufrieden sein, immerhin erzielte dieses ab 20:45 Uhr starke 5,96 Millionen Zuschauer sowie 21,6 Prozent Marktanteil - und wurde sicherlich auch ein wenig dadurch gepusht, dass die Partie in die Verlängerung ging. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam das Spiel auf 17,6 Prozent bei 1,59 Millionen - in beiden Zuschauergruppen wurde damit der Primetime-Sieg errungen. Die Bayern waren dann aber ab 23:30 Uhr zumindest noch in einer Zusammenfassung ihrer Partie beim FC Paderborn zu sehen, die auf ebenfalls tolle 24,4 und 17,5 Prozent bei durchschnittlich 3,88 Millionen Fußballfreunden gelangte.

Denkbar spät ging dann ab 23:55 Uhr noch die dritte Staffel der «Vorstadtweiber»  an den Start, die nach den ernüchternden Werten des zweiten Durchgangs bereits die Primetime räumen mussten. Mit einem deutlichen Absturz auf nur noch 0,99 Millionen Zuschauer und mittelprächtige 9,7 Prozent empfahl sich die deutsch-österreichische Co-Produktion nicht gerade für höhere Aufgaben, bei den Jüngeren wurden immerhin 7,5 Prozent bei 0,28 Millionen erzielt. Die zweite neue Folge des Abends kam weit nach Mitternacht auf 0,52 Millionen Serienfans und 8,4 Prozent.

Doch noch einmal zurück zur Primetime: Hier zeigte das ZDF ausnahmsweise keine Dokumentationen, sondern noch einmal «Das Traumschiff: Macau» und lockte damit immerhin 4,70 Millionen Menschen vor die Geräte. Der damit verbundene Marktanteil betrug gute 14,6 Prozent, womit die Mainzer problemlos den zweiten Platz eroberten. Bei den Jüngeren war die drei Jahre alte TV-Produktion angesichts von 9,0 Prozent bei 0,94 Millionen sogar weit überdurchschnittlich gefragt.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98893
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 6. Februar 2018nächster ArtikelAnders als 2016 und 2017: «Ewige Helden» entgeht Verlusten in Woche zwei
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Aline v. Drateln
...und für Kinder eine einzige Frechheit! #BioDörrobst #Adventskalender https://t.co/5SpTSx6KAw
Moritz Lang
RT @ChipundCharge: Julia Görges zeigt im Finale von Luxemburg eine fast makellose Aufschlagsleistung und besiegt im Finale Belinda Bencic i?
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Vielmachglas»

Zum Heimkinostart der sympathischen Wohlfühlkomödie «Vielmachglas» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung