Quotennews

«Game of Thrones» muss sich erst warmlaufen

von

Zu Beginn des Abends holte der Start der neuen «Game of Thrones»-Staffel bei RTL II nur Werte unter seinen Möglichkeiten. Am späteren Abend sah es dagegen blendend aus.

«Game of Thrones»-Drehorte im Ausland (Auswahl)

  • Split & Vrsno, Kroatien
  • Mdina & Valletta, Malta
  • Country Antrim, Nordirland
  • Belfast, Nordirland
  • Marrakesch & Quarzazate, Marroko
  • Dubrovnik, Kroatien
  • Dwejra, Island
  • Doune, Schottland
Die HBO-Fantasyserie «Game of Thrones» startete am Dienstagabend bei RTL II mit gleich drei Episoden in ihre vierte Season – und dies zur besten Sendezeit. Angesichts der großen Werbekampagne passend zum Staffelauftakt, dürfte sich RTL II davon wohl stärkere Zahlen versprochen haben. Die Fernsehadaption der Fantasyromane von George R. R. Martin ergatterte nämlich ab 20.15 Uhr nur 1,22 Millionen Fantasyfans, darunter befanden sich 0,73 Millionen 14- bis 49-Jährige. Daraus resultierten knapp unterdurchschnittliche 3,8 Prozent insgesamt und 6,4 Prozent bei den Werberelevanten.

Episode zwei nahm dann die Hürde des Senderschnitts und kletterte auf 4,2 respektive 6,9 Prozent Marktanteil. Die Reichweite blieb mit 1,22 Millionen Zuschauern insgesamt stabil, bei den Jüngeren ging es auf 0,75 Millionen Interessenten aufwärts.

Ab 22.25 Uhr holte die mehrfach preisgekrönte Serien dann die Zahlen, die RTL II sicherlich den gesamten Abend über sehen wollte. Bei allen kletterte die Sehbeteiligung auf tolle 5,8 Prozent, bei den Werberelevanten standen ähnlich lobenswerte 9,1 Prozent auf dem Konto. 1,13 Millionen Menschen waren mit von der Partie, 0,67 Millionen der Zuschauer waren im werberelevanten Alter.

Ab 23.35 Uhr stürzten die Werte mit «Hunted - Vertraue niemandem» wieder ein. 0,38 Millionen Fernsehende bedeuteten 3,5 Prozent Marktanteil insgesamt, 0,19 Millionen Umworbene reichten nur für miese 4,3 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/75656
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPaalzow: '«Newtopia» ist eine neue Fernsehzukunft für Sat.1'nächster ArtikelVom «Bachelor» hin zur D-Prominenz
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Hannah Montana Prequel
Billy Ray Cyrus spricht über eine mögliches Hannah Montana Prequel. Die Fernsehserie "Hannah Montana" gehört zu den erfolgreichsten Disney-Fernsehs... » mehr

Werbung