Primetime-Check

Montag, 13. Oktober 2014

von

Wie lief «Alles muss raus – Eine Familie rechnet ab» im ZDF und wie schnitten «Arrow» und «Die Simpsons» bei den jungen Zuschauern ab?

Klarer Tagessieger war «Bauer sucht Frau» bei RTL mit 6,50 Millionen Zuschauern, aus der Zielgruppe schalteten 22,1 Prozent ein. Auch «Extra – Das RTL-Magazin« erreichte mit 18,8 in der Zielgruppe einen sehr guten Wert, insgesamt schalteten 3,81 Millionen Zuschauer ein. Schlechter lief es für das Erste, der «Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer» erreichte3,69 Millionen Zuschauer und einen Gesamtmarktanteil von 11,5 Prozent. «Hart aber fair» sahen im Anschluss 2,38 Millionen, dies entsprach 7,6 Prozent aller Zuschauer. Die «Tagesthemen» lockten noch 2,02 Millionen vor die Geräte, obwohl der Marktanteil auf 8,4 Prozent kletterte, erreichte er nicht den Senderschnitt. «Der Mais-Wahn» überzeugte ab 22.45 Uhr nur noch 1,39 Millionen oder 8,2 Prozent der Zuschauer zum Dranbleiben.

«Alles muss raus – Eine Familie rechnet ab» erreichte zur Primetime im Zweiten 4,81 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag wie bei der Folgesendung «Die Schlecker-Story» bei 14,8 Prozent. «Die Schlecker-Story»  sahen allerdings nur 4,38 Millionen Zuschauer. Das «heute-journal» fiel mit 11,9 Prozent unter den Senderschnitt und informierte nur noch 2,90 Millionen Zuschauer. Auch der Spielfilm «The Sentinel» überzeugte nur 11,6 Prozent aller Fernsehenden einzuschalten, 1,59 Millionen sahen zu. Sat.1 setzte zur Primetime auf zwei Folgen «Hawaii Five-0» und erreichte damit 7,9 und 6,2 Prozent der Zielgruppe, Werte deutlich unterhalb des Senderschnitts. Zunächst schalteten 2,21 Millionen ein, später 1,91 Millionen. Auch «Almost Human» sahen nur 1,24 Millionen Zuschauer, aus der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte man 6,8 Prozent.

«Die Simpsons» überzeugten bei ProSieben nicht, 1,47 Millionen und 1,64 Millionen Zuschauer schalteten um 20.15 Uhr ein, die Anteile der Umworbenen lagen bei unterdurchschnittlichen 10,9 und 11,6 Prozent. Erst «The Big Bang Theory» schaffte es ab 21.15 Uhr den Senderschnitt zu überschreiten, beide Folgen generierten Anteile von 15,0 Prozent in der Zielgruppe, die Gesamtreichweite lag bei 2,25 Millionen sowie 2,04 Millionen. «Circus Halligalli» brach ab 22.10 Uhr ein, es schalteten nur noch 1,08 Millionen Menschen ihre Fernsehgeräte ein, aus der Zielgruppe stammten unterdurchschnittliche 11,1 Prozent. Kabel eins hatte mit der Ausstrahlung von «Aliens – Die Rückkehr» deutlich mehr Erfolg, für den Film interessierten sich 0,94 Millionen Zuschauer. Von den Werberelevanten begeisterten sich gute 6,2 Prozent für den Spielfilm.

«Die Geissens» erreichten ab 20.15 Uhr bei RTL II 1,12 Millionen Zuschauer, der Anteil der Umworbenen rangierte bei unterdurchschnittlichen 6,5 Prozent. «Der Trödeltrupp» schnitt im Anschluss noch etwas schwächer ab, 6,4 Prozent der 14- bis 49-Jährigen schalteten ein, die Gesamtreichweite lag bei 1,26 Millionen Zuschauern. «Arrow» lockte ab 20.15 Uhr vor allen Dingen die jungen Zuschauer vor die Geräte, von ihnen schalteten zunächst gute 7,9 später ebenfalls gute 7,7 Prozent ein. Beide Folgen erreichten jeweils 1,66 Millionen Zuschauer. Erst «CSI: NY» fiel mit 6,0 Prozent bei den Werberelevanten unter den Senderschnitt, insgesamt lockte die Krimiserie 1,15 Millionen Zuschauer vor ihre Fernsehgeräte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73763
Finde ich...
super
schade
87 %
13 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Bauer sucht Frau»-Staffelstart verläuft nach Maßnächster ArtikelZDF-Schleckerdrama kommt gut aus den Startlöchern

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung