Quotennews

Ukrainischer Gewaltausbruch: Kaum Veränderungen bei Nachrichtensendungen

von

Unter anderem profitierte «heute» nur vom erfolgreichen Olympia-Lead-In.

Die Nachrichtenlage hätte ab spätestens 18 Uhr einen «Brennpunkt»
gerechtfertigt. Im Zuge eines Personalwechsels in Kiew konnte unsere Korrespondentin Golineh Atai erst nach 20 Uhr dort ankommen.
ARD-Chefredakteur Thomas Baumann
Die Lage in der ukrainischen Stadt Kiew spitzt sich weiter zu, inzwischen kündigten die Vereinigten Staaten von Amerika Sanktionen an. Die Einschaltquoten der Nachrichtensendungen veränderten sich am Mittwoch gegenüber den vergangenen Wochen kaum. Das Erste kam mit seiner «Tagesschau»  auf 4,66 Millionen Fernsehzuschauer und 15,5 Prozent Marktanteil. Mit 10,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen wurde ebenso kaum eine Veränderung festgestellt. Um 20.15 Uhr lief ein «Brennpunkt»  mit dem Titel "Ukraine vor dem Bürgerkrieg?", der 5,47 Millionen Zuseher hatte. Mit Marktanteilen von 17,4 Prozent bei allen und 9,3 Prozent bei den jungen Menschen bewegte man sich im erfolgreichen Bereich.

Um 19.15 Uhr ging «heute»  im ZDF auf Sendung. Olympiabedingt kam die Nachrichtensendung auf 4,03 Millionen und 15,4 Prozent Marktanteil. Mit 8,4 Prozent bei den jungen Zuschauern war man deutlich erfolgreicher als ohne Sport im Vorprogramm. Mit einem «ZDF spezial»  erreichte man ab 19.30 Uhr noch 3,60 Millionen und 13,2 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Leuten generierte die Sendung 8,1 Prozent.

«RTL Aktuell»  informierte 3,86 Millionen Zuschauer und verbuchte 16,4 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Menschen wurden 16,1 Prozent Marktanteil ermittelt - auch diese Werte lagen im üblichen Bereich. Die «Sat.1 Nachrichten» enttäuschten einmal mehr mit 1,61 Millionen Zuschauern und 5,5 Prozent Marktanteil. Bei den Werberelevanten kam die elfminütige Sendung auf katastrophale 5,8 Prozent.

Am Wochenende widmet sich Quotenmeter.fm dem Thema "Nachrichten für junge Leute", in dem auch die angesprochenen Sendungen thematisiert werden.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/69138
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSchmidts Abschiedstour nicht vor leeren Rängennächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 19. Februar 2014

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung