Quotennews

Trotz starkem «The Voice»: Cindy fällt auf neuen Tiefpunkt

von

Die Einschaltquoten der Freitagsausgabe von «The Voice» waren stabil geblieben – und dennoch konnte Cindy aus Marzahns neue Sat.1-Show davon mal wieder nicht profitieren.

Bisherige Quoten von «Bezaubernde Cindy»

  • Folge 1: 1,98 Mio. / 13,7 %
  • Folge 2: 1,70 Mio. / 12,5 %
  • Folge 3: 1,97 Mio. / 13,4 %
  • Folge 4: 1,76 Mio. / 11,9 %
Zuschauer ab 3 / MA 14-49
Auch wenn der Primetime-Sieg beim Gesamtpublikum diesmal ausblieb, bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen lag die Sat.1-Ausstrahlung von «The Voice of Germany»  auch in dieser Woche. 2,6 Millionen Zuschauer dieser Altersgruppe sorgten für einen hervorragenden Marktanteil von 23,9 Prozent. Im Vergleich zum Vortag ließen sich somit fast keine Veränderungen feststellen: Bei ProSieben erreichte die Musikshow am Donnerstag 23,4 Prozent, am vergangenen Freitag, den 01. November wurden bei Sat.1 22,6 Prozent ermittelt.

Insofern dürfte es die Programmverantwortlichen schon ein wenig grämen, dass das Lead-Out von den starken Quoten der Musikshow nach wie vor überhaupt nicht zu profitieren weiß. Die Surprise-Show «Bezaubernde Cindy – Jetzt werden Wünsche wahr» krachte gegen 22.40 Uhr nämlich auf erneut – angesichts des starken Vorlaufs – ausbaufähige 11,9 Prozent.

Dieser Wert stellte sogar einen neuen Tiefpunkt dar, denn die drei Ausgaben davor waren immerhin auf Ergebnisse zwischen 12,5 und 13,7 Prozent gekommen. Die dazugehörige Gesamtreichweite rutschte von 4,06 Millionen («The Voice») auf 1,76 Millionen – hier müsste ohne Frage mehr drin sein.

Abgesehen davon konnte sich Sat.1 am Freitag aber nicht über schlechte Quoten beschweren – zumal ja auch die 11,9 Prozent der Show von Cindy aus Marzahn über dem mauen Senderschnitt von 10,3 Prozent liegen. Das neue Daytime-Programm, bestehend aus «Auf Streife» , «Im Namen der Gerechtigkeit – Wir kämpfen für Sie!» und «Anwälte im Einsatz» , erzielte durch die Bank weg über 13 Prozent Zielgruppen-Marktanteil; «Schicksale – und plötzlich ist alles anders» verbuchte ebenso zweistellige Marktanteile. Nur die Doppelfolge von «Navy CIS»  (9,3 / 9,4 %) und die «Sat.1 Nachrichten» (7,9 %) mussten sich mit Werten unter zehn Prozent begnügen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/67248
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«inka!» verabschiedet sich mit Rekordwerten nächster ArtikelRTL: Jauch und Pocher schwach, Grammel stark

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung