Primetime-Check

Freitag, 9. August 2013

von

Welche Quoten erreichte die Bundesliga-Eröffnung im Ersten? Wie wacker schlug sich dagegen RTL? Und was hatten die anderen Stationen zu vermelden?

Tagessieger wurde am Freitagabend erwartet der Bundesliga-Auftakt zwischen Bayern und Mönchengladbach. 7,39 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ließen sich das Spiel nicht entgehen, was zu starken Marktanteilen von 27,4 Prozent bei allen und 23,3 Prozent der 14- bis 49-jährigen Zuschauer führte. Bereits die Vorberichte waren ab 20.15 Uhr auf gute 5,10 Millionen Zuschauer gekommen und auch die «Tagesthemen» profitierten in der Halbzeitpause vom starken Umfeld und generierten überragende 6,01 Millionen Bundesbürger. Bei allen setzte sich unterdessen das ZDF auf Platz zwei: «Der Staatsanwalt» schlug sich mit 4,55 Millionen Zuschauern und 17,4 Prozent sehr wacker gegen König Fußball. Bei den Jüngeren waren für die Mainzer gute 6,2 Prozent möglich gewesen. Eine Doppfelfolge von «Flemming» erreichte nach 21.15 Uhr noch 3,67 Millionen und 2,87 Millionen Zuschauer bei soliden Marktanteilen von 13,3 Prozent und 11,2 Prozent.

Den zweiten Platz bei den 14- bis 49-Jährigen sicherte sich unterdessen RTL mit dem «Familien Duell Prominenten-Special» und 1,29 Millionen Umworbenen. Die Quote belief sich auf akzeptable 15,2 Prozent in der Zielgruppe, während bei allen unterdurchschnittliche 9,4 Prozent bei 2,44 Millionen Zuschauern ermittelt wurden. «Cash Crash – VIP Edition» stürzte im Anschluss auf schwache 12,5 Prozent in der Zielgruppe bei noch 2,22 Millionen Showfans. Hinter RTL lag indes Sat.1, das mit «Selbst ist die Braut» gute 11,7 Prozent in der Zielgruppe bei 2,04 Millionen Gesamtzuschauern holte. Die «Knallerfrauen» erreichten im Anschluss noch akzeptable 9,5 Prozent und 10,2 Prozent in der Zielgruppe. Ähnlich solide fuhr auch ProSieben, das mit «Armageddon – Das jüngste Gericht» ordentliche 11,2 Prozent bei 1,35 Millionen Zuschauern einfuhr. Bei allen ergaben sich ebenfalls annehmbare 5,4 Prozent.

RTL II zeigte indes ein weiteres Mal «American Pie 2 » und erreichte damit 0,59 Millionen Zuschauer. Die Marktanteile beliefen sich auf schwache 2,2 Prozent bei allen und 5,2 Prozent in der Zielgruppe. «Jarhead – Willkommen im Dreck » wusste nach 22.20 Uhr bessere 0,62 Millionen Zuschauer und 7,4 Prozent der Werberelevanten einzufahren. Mäßig erging es VOX, das mit zwei Folgen «Law & Order: Special Victims Unit» maximal 1,47 Millionen Zuschauer bei Marktanteilen von schwachen 6,5 Prozent und soliden 7,5 Prozent in der Zielgruppe verbuchte. Bei den Zuschauern ab drei Jahren waren bis zu 5,8 Prozent möglich. «Criminal Intent – Verbrechen im Visier» erreichte in Anschluss identische 7,5 Prozent in der Zielgruppe. Bei kabel eins erreichte «Unforgettable» zunächst sehr schwache 2,7 Prozent insgesamt und 3,8 Prozent in der Zielgruppe bei 0,69 Millionen Gesamtzuschauern. «Body of Proof» und «Cold Case» interessierte danach ähnlich schlechte 4,2 und 3,2 Prozent in der Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/65450
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBundesliga-Auftakt mit Rekord-Quotennächster ArtikelDie monumentale Trailerschau: Most Wanted Kingdom

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung