US-Fernsehen

«House» geht weiter

von
Die Produktionsfirma Universal Media Studios hat nachgegeben, FOX bestellte dafür eine achte Staffel. Auch eine neunte Runde ist nun im Gespräch.

Die Produktionsfirma Universal Media Studios und der TV-Sender FOX stritten sich in den vergangenen Monaten über eine Fortführung des Ärzte-Dramas «House». Während Universal Media Studios FOX gleich zur Bestellung von zwei Staffeln verpflichten wollte, hatte der Sender die Absicht die Lizenzkosten zu drücken.

Nun wurden Verträge für eine achte Staffel unterschrieben – FOX ging als Gewinner vom Platz. Die amerikanische Fernsehstation muss künftig 20 Prozent weniger an Lizenzkosten bezahlen, weil die Einschaltquoten in den vergangenen Jahren rückläufig waren. Zwar wurde die Serie zunächst nur für ein achtes Jahr verlängert, dennoch gibt sich FOX für die Bestellung einer neunten Staffel sehr zuversichtlich.

Zudem haben die Schauspieler Robert Sean Leonard und Omar Epps für eine achte Staffel unterschrieben, Hugh Laurie und Olivia Wilde waren ohnehin schon an Bord. Inzwischen umfasst das Team der ausführenden Produzenten acht Namen, darunter Seriengründer David Shore und Hauptdarsteller Laurie.

Mehr zum Thema... Dr. House House
Kurz-URL: qmde.de/49534
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAllzeit-Quotentiefs für viele Seriennächster ArtikelKommentatoren-Panne beim «ESC»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung