Quotennews

«Standoff»-Finale packt die Hürde nicht

von
Das Finale der kurzen Krimiserie konnte gestern nicht im grünen Bereich landen – das schaffte nur «Criminal Intent» eine Stunde zuvor.

Nach nur einer Staffel und 18 Folgen war Schluss: «Standoff»  wurde nicht verlängert. VOX strahlte die Serie am Mittwoch aus, gestern lief das Finale: Insgesamt 1,74 Millionen Zuschauer waren dabei, was einem Marktanteil von akzeptablen 5,3 Prozent entsprach. In der Zielgruppe begeisterten sich 7,2 Prozent der Zuschauer für die Serie. Damit fuhr man einen der schlechteren Werte ein, denn sonst konnte «Standoff» oft mehr als acht Prozent in der Zielgruppe einfahren.

Nur «Criminal Intent» konnte am Mittwoch versöhnliche Werte einfahren. Mit 2,11 Zuschauern ab drei Jahren und einem Marktanteil von 6,3 Prozent war man im grünen Bereich. In der Zielgruppe interessierten sich 1,07 Millionen Zuschauer für die 151. Folge der Serie, was einem überdurchschnittlichen Marktanteil von 7,9 Prozent gleichkam.



«Crossing Jodan» ermittelte ab 22.00 Uhr und 1,35 Millionen Zuschauer schauten ihr dabei über die Schulter. In der Zielgruppe sahen 780.000 Zuschauer zu, der Marktanteil lag bei 7,3 Prozent. «Men In Trees»  konnte davon nicht profitieren: Nur 6,5 Prozent in der Zielgruppe wurden gemessen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/33110
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDer Mittwoch: Nichts Neues bei ProSiebennächster Artikel«Promi Dinner»-Specials mit Dschungelstars

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung