TV-Markt

Der TV-Markt im August

von
Der August war geprägt von den Olympischen Spielen in Peking – entsprechend stark präsentierten sich ARD und ZDF. Größter Verlierer war RTL: Um ein Haar wären die Kölner sogar fast hinter Sat.1 zurückgefallen.

Mit den Olympischen Sommerspielen in Peking fand im August das zweite sportliche Großereignis dieses Jahres statt. Dass es die Öffentlich-Rechtlichen angesichts dessen leicht haben würden, war abzusehen. Die Privatsender hatten darunter zu leiden – doch wen traf es am härtesten?

Alle Zuschauer (August 2008)

Doch der Reihe nach: Mit deutlichem Abstand ergatterte sich das Erste im August die Marktführerschaft beim Gesamtpublikum. Der Marktanteil belief sich auf starke 15,1 Prozent und lag damit satte 2,5 Prozentpunkte höher als noch im Juli. Überraschend groß war der Abstand zum ZDF, das sich mit 13,4 Prozent begnügen musste, allerdings gegenüber dem Vormonat immerhin noch ein Plus von 1,3 Prozent verzeichnen konnte. Kurios: Im März schafften es die Mainzer auch ohne Olympia auf gute 13,4 Prozent.

Der größte Verlierer ist ohne Zweifel RTL: Gerade mal noch 10,5 Prozent aller Zuschauer entschieden sich im achten Monat des Jahres für das Programm des Kölner Senders. Das entspricht einem Minus von 1,1 Prozentpunkten gegenüber dem Juli-Wert. Nur im WM-Monat Juni lief es für RTL noch schlechter. Um ein Haar konnte ein Desaster jedoch verhindert werden: Kurzzeitig sah es so aus, als würde Sat.1 erstmals seit 20 Jahren die Kollegen aus Köln schlagen können, doch am Ende halfen «Wer wird Millionär?» und «Dr. House» noch einmal nach – und so landete Sat.1 mit 10,2 Prozent Marktanteil wieder auf Platz vier. Allerdings hielt sich das Minus mit nur 0,5 Prozent ziemlich in Grenzen.

Ein anderes Bild bei den Kollegen von ProSieben, die im August 0,7 Prozentpunkte abgeben mussten und nur noch auf 5,9 Prozent Marktanteil kamen. VOX konnte das Niveau des Vormonats dagegen halbwegs halten und landete mit einem Minus von 0,2 Prozentpunkten bei 5,2 Prozent – näher als im August kam VOX der Konkurrenz von ProSieben zuletzt nur im Oktober vergangenen Jahres. Recht stabil blieben darüber hinaus auch RTL II und kabel eins, die sich im August trotz Olympia mit 3,8 und 3,6 Prozent gut behaupten konnten.

14- bis 49-Jährige (August 2008)

Die Olympischen Sommerspiele konnten nicht verhindern, dass RTL bei den 14- bis 49-Jährigen einmal mehr Marktführer wurde. Allerdings war das auch mit herben Verlusten verbunden: Um 1,3 Prozentpunkte ging es für den Kölner Privatsender im August nach unten – auf nur noch 14,2 Prozent. Das Polster auf die Kollegen von Sat.1, die erstmals seit genau zwei Jahren wieder das hausinterne Duell gegen ProSieben gewinnen konnten, fiel mit 3,4 Prozentpunkten jedoch noch recht komfortabel aus. In Zahlen bedeutet das: Sat.1 holte im August einen Marktanteil von 10,8 Prozent, was sogar einem Plus von 0,2 Prozentpunkten gegenüber dem Juli entsprach.

Hart traf es ProSieben: Auf gerade mal 10,6 Prozent belief sich der Marktanteil der Münchner im August – der starke Start der neuen «Popstars»-Staffel konnte zahlreiche Flops im Abendprogramm sowie die Olympischen Spiele nicht wett machen. Größter Gewinner des Monats waren wenig überraschend die Öffentlich-Rechtlichen, allen voran das Erste: Um 2,8 Prozentpunkte auf 9,0 Prozent ging es für die ARD nach oben. Wie schon beim Gesamtpublikum lag das Erste auch hier deutlich vor dem ZDF, das sich mit 7,7 Prozent begnügen musste, allerdings ebenfalls deutlich um 1,9 Prozent zulegen konnte.

Knapp dahinter landete im August VOX: Mit einem Marktanteil von 7,4 Prozent wird man in Köln sicherlich recht zufrieden sein, schließlich hielt sich das Minus mit 0,3 Prozent doch ziemlich in Grenzen. RTL II gab einen halben Punkt auf nunmehr 6,1 Prozent ab und lag auch im August vor den Kollegen von kabel eins, die mit einem Minus von 0,3 Prozentpunkten nach einem starken Juli diesmal auf gute 5,7 Prozent kamen.

Alle Zuschauer (Komplettes Jahr)

Im Jahresvergleich liegt das Erste bei 13,7 Prozent und damit 0,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres – angesichts der Fußball-EM und Olympia ist das allerdings ein eher mageres Plus. Ähnliches Bild beim ZDF: Nach 12,8 Prozent im Vorjahr kamen die Mainzer diesmal auf 13,2 Prozent. Bei RTL muss man dagegen ein Minus von 0,7 Prozent in Kauf nehmen: Nach zwölf Monaten stehen nun lediglich noch 11,8 Prozent auf der Uhr. Bei Sat.1 darf hingegen über einen Zuwachs von 0,6 Prozentpunkten auf jetzt 10,1 Prozent gejubelt werden.

Der Marktanteil von ProSieben blieb im Jahresvergleich mit 6,5 Prozent nahezu stabil – wohl nicht zuletzt dank Shows wie «Germany’s Next Topmodel» oder «Schlag den Raab». Auch das eine oder andere Fußballspiel des FC Bayern dürfte geholfen haben. Der Vorsprung auf VOX verringerte sich leicht und beträgt nun noch einen Prozentpunkt – die Kölner konnten das Vorjahresniveau mit 5,5 Prozent exakt halten. Gleiches gilt für RTL II mit 3,9 Prozent, kabel eins verlor leicht und kam auf 3,5 Prozent.

14- bis 49-Jährige (Komplettes Jahr)

In der Zielgruppe fiel das Minus von RTL nicht ganz so groß aus: 0,2 Prozentpunkte musste der Kölner Platzhirsch an die Konkurrenz abgeben – mit 15,6 Prozent liegt RTL weiterhin sehr deutlich vor ProSieben mit 11,6 Prozent. Für die Münchner ging es binnen Jahresfrist um 0,4 Prozent nach unten, während Sat.1 mit 10,7 Prozent sein Niveau zu halten wusste. Auch VOX verbuchte weder Gewinne noch Verluste und blieb bei 7,7 Prozent stabil, muss sich den vierten Platz nun allerdings mit dem Ersten teilen, das immerhin noch 0,2 Prozentpunkte hinzugewinnen konnte.

Erfreut dürfte man indes in Mainz sein: Um 0,6 Prozentpunkte legte das ZDF innerhalb eines Jahres zu – ein Marktanteil von 7,2 Prozent ist das Ergebnis. RTL II musste 0,1 Prozentpunkte abgeben und kam auf 6,2 Prozent, während kabel eins um das Gleiche zulegen konnte und im Zeitraum zwischen September 2007 und August 2008 im Durchschnitt auf einen Marktanteil von 5,7 Prozent beim jungen Publikum kam.

Kurz-URL: qmde.de/29461
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKalenderblatt: Montag, 01. September 2008nächster ArtikelVOX bleibt mit neuer Kuppelshow ohne Chance
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Neuer Rekord für Florida Georgia Line
Florida Georgia Line erhalten zwei RIAA Diamond Single Awards. Das Country-Duo Florida Georgia Line, bestehend Brian Kelley und Tyler Hubbard, vera... » mehr

Werbung