Quotennews

«Law & Order» wird zum Spätzünder, Virtuelle Bundesliga kämpft weiter

von

Je länger der Abend wurde, desto besser Schlug sich der «Law & Order»-Marathon bei Nitro. ProSieben Maxxs Übertragung der virtuellen Bundesliga tat sich wie schon in den vergangenen Wochen dagegen sehr schwer.

Der Donnerstagabend bei Nitro ist derzeit prall gefüllt mit der US-Serie «Law & Order: Special Victims Unit». Der Ableger der Originalserie bescherte dem Nischensender vor allem am späten Abend stattliche Einschaltquoten. Zu Beginn der Primetime mussten die New Yorker Ermittler in den ersten beiden Episoden des Abends mit ausbaufähigen 1,3 Prozent Zielgruppen-Marktanteil Vorlieb nehmen. Insgesamt schalteten ab 20.15 Uhr 360.000 Zuschauer ein, später stieg die Gesamtreichweite auf bis zu 470.000 Interessierte an. So war auch die Gesamtsehbeteiligung zunächst mit 1,1 und 1,2 Prozent noch überschaubar. Danach wurde es allerdings deutlich besser und die «Special Victims Unit» verfolgte die Erfolgsspur.

Ab 21.50 Uhr generierte die Serie mit der höchsten eigenen Reichweite des Abends gute 1,8 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren. In der klassischen Zielgruppe stieg die Sehbeteiligung um 0,7 Prozentpunkte auf erfreuliche 2,0 Prozent an. Wenig später hielt man sich bei starken 1,7 Prozent insgesamt und 1,9 Prozent bei den Werberelevanten. Die letzte Folge vor Mitternacht schloss schließlich mit ausgezeichneten 2,5 Prozent beim Gesamtpublikum und überragenden 2,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen ab.

Bei der Konkurrenz von ProSieben Maxx hatte der Abend keinen so guten Ausgang. Nachdem zwei Folgen «Galileo 360°» mit mageren 0,9 und 0,5 Prozent Zielgruppen-Marktanteil, sowie 0,14 und 0,10 Millionen Zuschauern kein Erfolg waren, strauchelte die virtuelle Bundesliga im Anschluss weiter. Genauso wie in der vergangenen Woche waren für die Live-Übertragung aus dem 13. Spieltag nur insgesamt 0,2 Prozent Marktanteil mit 0,04 Millionen Zusehern drin. Beim werberelevanten Publikum blieb «ran eSports: FIFA 20 - Virtual Bundesliga» bei miesen 0,3 Prozent Sehbeteiligung stehen. Bisher war noch keine Übertragung der Serie in dieser Saison wirklich erfolgreich.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/116248
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVOX jubelt: «Bond» rockt, «Das perfekte Dinner» holt beste Quote des Jahresnächster Artikel«Der Lehrer»-Quoten brechen wegen Kurzfristigkeit der Ausstrahlung ein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung