Quotennews

«Promi Big Brother» fällt am Sonntag erstmals unter Vorjahresniveau

von

Zlatko, Joey, Jürgen und Co. bescherten Sat.1 aber dennoch weit bessere Werte als sonst am späten Sonntagabend üblich.

«Promi Big Brother» am 1. Sonntag einer Staffel

  • 2016: 1,76 Mio., 11,3%
  • 2017: 1,36 Mio., 8,7%
  • 2018: 1,95 Mio., 17,1%
Zuschauer ab drei, Quote 14-49
Eines vorneweg: Die neue Staffel von «Promi Big Brother» , die seit zurückliegenden Freitag vom Sender Sat.1 ausgestrahlt wird, ist weiterhin mit klar überdurchschnittlichen Quoten ein großer Erfolg. Sowohl am Freitag als auch am Samstag wurden die ohnehin schon starken Marktanteile aus dem Jahr 2018 noch getoppt. Am Sonntag nun fiel man erstmals hinter den Vorgänger zurück. Zwischen 22.15 Uhr und Mitternacht generierte die Produktion aus Köln im Schnitt genau 14 Prozent Marktanteil. Somit war man immer noch deutlich stärker als etwa 2017.

Allerdings – und das ist vielleicht der Schönheitsfehler. Die Konkurrenz war am Sonntagabend nicht sonderlich stark. Im Gegenprogramm der Reality-Show liefen hauptsächlich Wiederholungen. Zudem – seit dem Start sinken die Werte. Am Freitag noch begann die Staffel mit 18,2 Prozent Marktanteil richtig stark, am Samstag dann wurden noch 15,9 Prozent gemessen. So langsam wird der Große Bruder diesen Trend aufhalten müssen. Insgesamt sahen am Sonntagabend 1,73 Millionen Menschen ab drei Jahren zu, 0,05 Millionen mehr als am Samstag. Bei den 14- bis 49-Jährigen jedoch sank die Reichweite sehr deutlich – von 0,91 auf 0,76 Millionen Zusehende.

Einen Weiterdreh fanden die Geschichten wie üblich ab kurz vor Mitternacht in der Late-Night-Show bei sixx. Mit 3,7 Marktanteil bei den Jungen lief diese in der Nacht auf Montag ähnlich stark wie in der Nacht zuvor (3,8%). Zurück aber zu Sat.1: Der Münchner Sender hatte ab 20.15 Uhr die Film-Wiederholung von «Monsieur Claude und seine Töchter im Programm», die mit nur 7,5 Prozent Marktanteil kein Erfolg war. Das überrascht vielleicht nicht allzu sehr, denn der Film war erst im April im Ersten zu sehen – damals am Vorabend ausgestrahlt, kam er auf 1,38 Millionen Zuschauer. Jetzt in Sat.1 schalteten im Schnitt 1,35 Millionen Menschen ab drei Jahren ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/111381
Finde ich...
super
schade
49 %
51 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelÜberraschung bleibt aus: RTL nennt Termin für neue «Supertalent»-Staffelnächster ArtikelPremier League erreicht mit Spitzenspiel sechsstellige Werte
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung