US-Fernsehen

«Ransom» endete nach Season drei

von

Mit etwas mehr als 2,3 Millionen Fernsehzuschauern ziehen die Verantwortlichen den Stecker.

Die Fernsehserie «Ransom»  wird nach einer dritten Staffel eingestellt. Das Projekt, das eigentlich eine Zusammenarbeit von CBS (USA), Global (Kanada), TF1 (Frankreich) und RTL (Deutschland) war, holte schon in Staffel eins wenig zufriedenstellende Werte. Bei der dritten Staffel des Frank Spotnitz‘ Formates waren auch nur noch CBS und Global an der Produktion beteiligt.

In den Vereinigten Staaten von Amerika erreichte die dritte Staffel nur etwas mehr als 2,3 Millionen Zuschauer pro Episode. Auf dem Twitter-Account der Show wurde das Serienende offiziell verkündet. „Wir sind froh und glücklich, dass wir diese letzten drei Saisons mit dir geteilt haben. Leider müssen wir uns vom CriRes-Team verabschieden. Wir liebten es, Geschichten über starke, intelligente Charaktere zu erzählen, die Konflikte mit Worten statt mit Gewalt lösen. Danke, dass du zugesehen hast“, lautete der Beitrag.

CBS strahlte «Ransom»  am Samstagabend aus, der Slot wird normalerweise nur mit Wiederholungen und Sport gefüllt. Durch die internationale Zusammenarbeit konnte der Programmplatz jedoch sehr preiswert mit Neuware befüllt werden.

Mehr zum Thema... Serie Ransom
Kurz-URL: qmde.de/110493
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBundesliga wieder da, Buschi wieder danächster ArtikelÜber sieben Millionen Amerikaner verfolgen Sieg über England
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung