VOD-Charts

Noch kein «Game of Thrones»-Fieber

von

Kommenden Montag startet die achte und somit finale Staffel der HBO-Serie. Die Serie wird die deutschen Streaming-Charts dann sicherlich durcheinanderwirbeln.

Zur Arbeit von Goldmedia

Goldmedia erfasst seit Januar 2017 die Zuschauerzahlen von Pay-VoD-Angeboten in Deutschland. Methodisch fußt die Erhebung auf einer rollierenden Onlinebefragung mit bis zu 80.000 Befragten im Jahr. Goldmedia kooperiert dazu mit dem Panelprovider Respondi. Mit den VoD-Ratings existiert erstmals ein Analysetool über Zuschauerzahlen kostenpflichtiger VoD-Angebote in Deutschland.
Ein Wochenende liegt noch zwischen uns und dem Start der finalen Ausgaben von HBO’s Mega-Epos «Game of Thrones» . In der Nacht auf Montag wird in den USA und auch in Deutschland (hier bei Sky) die erste der sechs finalen Folgen der Serie ausgestrahlt. In dieser Woche haben sich Fans der Serie aber noch nicht übermäßig auf den Start vorbereitet. Die Episoden der sieben bisherigen Staffeln schafften es nicht unter die Top10 der meistgestreamten Formate, die eine Berechnung von Goldmedia aufzeigt. Dafür kam ein anderes Format ganz weit nach vorne. Die von Constantin produzierte und in den USA frisch abgesetzte Serie «Shadowhunters»  belegte mit einer Brutto-Reichweite von leicht mehr als drei Millionen einen starken zweiten Platz, nur knapp hinter dem Dauerbrenner «The Big Bang Theory»  (3,45 Millionen).

Höchster Neueinsteiger ist «Chilling Adventures of Sabrina» - das Netflix-Original ist seit wenigen Tagen mit frischen Folgen auf Abruf verfügbar; 2,68 Millionen Brutto-Reichweite wurden gemessen und somit 0,03 Millionen mehr als beim viertplatzierten «Star Trek: Discovery». Die zweite Staffel der Trekkie-Serie geht kommende Woche zu Ende. Wird die Reichweite dann noch einmal nach oben schnellen?

Im Mittelfeld der Top10 blieb es derweil eher überraschungsfrei. Weiterhin gut in den deutschen VOD-Charts unterwegs sind demnach «Prison Break»  mit rund 2,3 Millionen Brutto-Reichweite, und «Das Haus des Geldes», das im Original auf den Titel «La Casa de Papel» hört. Während im Sommer die dritte Staffel der Erfolgsserie starten soll, kamen die bisherigen zwei Stück in den zurückliegenden sieben Tagen auf 2,27 Millionen Brutto-Reichweite.

Kurz-URL: qmde.de/108590
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNoel Fisher kehrt zu «Shameless» zurücknächster ArtikelDisney+ arbeitet an «Sandlot»-Serie
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung