Quotennews

«Professor T.»-Rückkehr bleibt hinter Senderkollegen deutlich zurück

von   |  2 Kommentare

Die Serie mit Matthias Matschke kehrte zwar ordentlich zurück, ist aber quotentechnisch weiterhin kein Vergleich zu anderen ZDF-Freitagskrimis. Besser lief es mit «Letzte Spur Berlin» und der «heute-show».

Die ZDF-Krimiserien am Freitagabend kennzeichnen eines der Quoten-Aushängeschilder des ZDF. Unter diesen Formaten stellte «Professor T.»  aus Gesamtsicht allerdings zuletzt das schwächste dar, denn mit teilweise unter vier Millionen Zuschauern erreicht die Sendung mit Matthias Matschke meist deutlich weniger Menschen als die Senderkollegen. Nachdem das ZDF in den vergangenen Wochen samstags Wiederholungen von «Professor T.» gezeigt hatte, startete am 8. März nun die dritte Staffel des Formats. Zur besten Sendezeit schalteten ausbaufähige 3,80 Millionen Zuschauer ein.

Insgesamt resultierte daraus ein lediglich passabler Marktanteil von 12,5 Prozent. Bei den jungen Zuschauern, wo es dafür für «Professor T.» seit jeher sehr gut läuft, kam das Format auf eine Reichweite von 0,72 Millionen Zuschauern, die zu immerhin 8,2 Prozent führten. Eine neue Folge von «Letzte Spur Berlin»  wollten im Anschluss 4,08 Millionen Menschen sehen, darunter 0,73 Millionen 14- bis 49-Jährige. Quoten von insgesamt 13,7 Prozent sowie 8,3 Prozent bei jungen Fernsehenden waren die Folge.

Ein Quotenhighlight war am späten Abend auch wieder die «heute-show» . Ab 22.30 Uhr blieben dafür 4,21 Millionen Zuschauer dran, was mit 18,0 Prozent Gesamtmarktanteil wieder einem tollen Wert entsprach. 1,13 Millionen junge Zuschauer sorgten außerdem für starke 16,0 Prozent. Grandios: Trotz später Stunde war das Satire-Format die meistgesehene Sendung des Tages im ZDF.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/107790
Finde ich...
super
schade
60 %
40 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGeht doch: «Big Bounce» beendet Mini-Krisenächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 8. März 2019
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Shagodu
10.03.2019 19:53 Uhr 1
Vielleicht schon mal daran gedacht die Mediathek Anrufe in die Quotenberechnung einzubinden? Wer guckt heute noch linear? Ich kenne kaum jemanden der das tut, ausser bei Live Sendungen natürlich. Also ich habe bereits die komplette 3. Staffel in der Mediathek gesehen und finde diese Serie ausgezeichnet. Gerade die vierte Folge hat es in sich.
Wolfsgesicht
11.03.2019 12:39 Uhr 2
Quasi Sherlock in sehr sehr schlecht. Der Typ soll wohl an ihn angelehnt sein (mit einer Prise Monk), aber von der Machart halt nicht vergleichbar mit ersterem.

Ich finde ihn einfach fürchterlich anzuschauen.

Hab eine Folge gesehen und dann ist er bei mir in der Versenkung verschwunden.



Auch wenn es auf der ZDF Seite viel Lob hagelt.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum»

Anlässlich des Kinostarts von «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum» verlost Quotenmeter.de tolle Gewinne rund um die Actionsaga mit Keanu Reeves. » mehr


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung