Wochenquotencheck

Sat.1-Vorabend in Quotennot: Auch «Genial daneben - Das Quiz» liegt am Boden

von

In der abgelaufenen Woche lief es für den Vorabendableger von «Genial daneben» besonders mies. Schuld daran dürfte auch das Vorprogramm tragen. Eine Pause dürfte das Balder-Format jetzt gut gebrauchen können.

Wohin geht die Reise für «Genial daneben - Das Quiz»? Im Juli dieses Jahres war die Sendung gut gestartet, überdurchschnittliche 9,4 Prozent standen damals für die Auftaktfolge zu Buche. Aber schon am zweiten Ausstrahlungstag ging es für das Format relativ deutlich bergab, am dritten landete man sogar erstmals unter dem Senderschnitt. Doch Sat.1 ist es ernst mit seinen Bemühungen um einen neuen Vorabend, deshalb hält man bislang an allen Sendungen fest. Auf eine beträchtliche Zahl von 104 Folgen hat es «Genial daneben - Das Quiz»  so schon geschafft. In der abgelaufenen Woche sah es nun allerdings richtig schlecht aus.

Besonders mies lief es dabei am Montag, als lediglich 4,3 Prozent der Werberelevanten ermittelt wurden - ein Wert, der ziemlich genau auf halber Höhe des Senderschnitts liegt. Überhaupt bedeuteten die ermittelten 4,3 Prozent das zweitschlechteste Ergebnis in der Geschichte des Formats - nur für eine Folge Ende November hatte es angesichts von 4,1 Prozent noch schwächer ausgesehen. Vor dem Hintergrund dürfte es für Sat.1 auch nur ein schwacher Trost sein, dass es beim Gesamtpublikum angesichts von 1,14 Millionen Zuschauern und 4,4 Prozent gar nicht mal so übel lief.

Kaum Besserung brachte der Dienstag bei «Genial daneben - Das Quiz» mit sich, der 1,17 Millionen Zuschauer und weit unterdurchschnittliche 4,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen unterhielt. Spürbar besser lief es erst zur Wochenmitte, wenngleich auch die am Mittwoch ermittelten 5,7 Prozent eigentlich keinen Grund zu überschwänglich zelebrierter Freunde darstellen sollte. Am Donnerstag sahen die Show mit Hugo Egon Balder schließlich 1,20 Millionen Zuschauer, was zu schlechten 4,6 Prozent der Jüngeren führte. Beim Gesamtpublikum standen dagegen erheblich bessere (aber immer noch unterdurchschnittliche) 4,8 Prozent zu Buche.

Bei aller Kritik muss man Hugo Egon Balder und dem Rateteam dennoch zu Gute halten, dass es die Quoten seines Vorprogramms regelmäßig in erheblichem Maße zu verbessern weiß. Noch viel tiefer am Boden als «Genial daneben - Das Quiz»  liegt derzeit nämlich die um 18.30 Uhr gezeigte Soap «Alles oder nichts» , die erst am Donnerstag auf einen Tiefstwert von richtig üblen 2,1 Prozent bei den Umworbenen abrutschte. Zum Vergleich: Der Senderschnitt liegt eigentlich rund viermal so hoch. Auch zwischen Montag und Mittwoch lief es für die Serie mit maximal 3,6 Prozent bei bestenfalls 0,62 Millionen Zuschauern alles andere als erfreulich.

Und «Endlich Feierabend»? Das 18 Uhr-Magazin läuft zwar etwas erfolgreicher als Alles oder nichts um 18.30 Uhr, befindet sich aber noch unter dem ohnehin schwachen Niveau von «Genial daneben - Das Quiz». Trotzdem ist «Alles oder nichts» die größte Quotenbremse am Vorabend, die offenbar auch Hugo Egon Balder etwas den Schwung aus den Segeln nimmt. Bis Mitte Oktober, als «Genial daneben - Das Quiz» noch «Endlich Feierabend» im Vorprogramm hatte, holte man im Schnitt jedenfalls einen halben Prozentpunkt mehr beim jungen Publikum als in den letzten Wochen.

Bei Sat.1 scheint man vom neuen Vorabend trotzdem noch nicht abrücken zu wollen. Schon ab Montag zeichnet man in Köln neue Folgen von «Genial daneben - Das Quiz» auf, auch für den Januar sind schon Produktionstermine angesetzt. Eine kurze Pause wird der «Genial daneben»-Vorabendableger dennoch erhalten, da Sat.1 ab dem 10. Dezember für zwei Wochen auf die Sendung «Unser allerschönstes Weihnachten»  um 19 Uhr setzt. Leicht wird es der Neustart mit dem chronisch schwachen «Alles oder nichts» im Vorprogramm definitiv nicht haben.

Kurz-URL: qmde.de/105738
Finde ich...
super
schade
24 %
76 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Herzkino-Märchen»-Produzentin Annedore von Donop: 'Unsere Protagonistinnen sind Subjekte, keine Objekte'nächster Artikel«Last Man Standing» mit Negativrekord bei den Älteren, in der Zielgruppe weiter Sieger
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung