Quotennews

«Mr. Griffin» geht die Power aus

von   |  1 Kommentar

Die Schul-Sitcom aus den USA ist in Deutschland nur noch ein laues Lüftchen.

Es sah fast so aus, als hätte ProSieben einen Glücksgriff gelandet. In den ersten beiden Wochen war die neue Sitcom «Mr. Griffin – Kein Bock auf Schule»  am späten Dienstagabend sogar für zweistellige Marktanteile gut. Doch das Bild hat sich inzwischen sehr deutlich gewandelt. Schon in der Vorwoche kam die Produktion nicht über 6,9 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen hinaus. In dieser Woche sollte es nicht besser werden. Ab 23.10 Uhr von ProSieben im Doppelpack gezeigt, generierte die halbstündige Serie gerade einmal 6,1 sowie 6,7 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. 0,42 und 0,40 Millionen Menschen schauten zu.

Somit reihte sich die Serie gut in den ProSieben-Abend ein. Der war nämlich schon vom Start weg ziemlich schwach unterwegs – trat allerdings auch gegen das DFB-Pokal-Spiel der Bayern im Ersten an. Vier Episoden von «Die Simpsons» , darunter ein First Run ab 20.15 Uhr, erreichten 6,6, 5,9,6,1 sowie 5,8 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen und somit Werte, die konsequent unterhalb der Sendernorm angesiedelt waren. Die beste Reichweite holte in der Tat die neue Episode gleich zum Beginn des Abendprogramms mit rund 780.000 Zuschauern.

Mit 5,8 und 7,4 Prozent Marktanteil riss nach 22.10 Uhr dann auch die Sitcom «Family Guy»  keine Bäume aus. Weil ProSieben mit seinen Sitcoms am Nachmittag aber gut unterwegs war - «The Big Bang Theory»  etwa brachte ab 16.05 Uhr 18,1 Prozent Marktanteil zu Stande war, fiel der Tagesmarktanteil des Privatsenders gar nicht so übel aus. Gemessen wurden 9,6 Prozent – Platz drei in der Zielgruppe hinter VOX und RTL.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104865
Finde ich...
super
schade
64 %
36 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Alles oder Nichts»: Tief Luft holen!nächster Artikel«Die Rosenheim-Cops»: 2,8 Millionen Zuschauer außerhalb der Zielgruppe
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
zombiehunter
31.10.2018 16:56 Uhr 1
Mich nervt die Synchronstimme mittlerweile total. Die ist einfach zu präsent geworden. Selbst bei Hotel Transilvanien 3 ist sie jetzt zu hören. Und für mich war dies halt ein Grund, nicht einzuschalten. Nicht mal mehr im Original interessiert mich das noch.

Außerdem...diese Bad Teacher nerven auch

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Brett Eldredge live in Deutschland
Im Januar 2020 kommt Brett Eldredge für zwei Konzerte nach Deutschland. Der mit Gold und Platin ausgezeichnete Sänger und Songschreiber Brett Eldre... » mehr

Werbung