Primetime-Check

Mittwoch, 3. Oktober 2018

von

Wie liefen die Western bei kabel eins und wie sah die Primetime für Sat.1 aus, wo ein Spielfilmdoppel lief?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 50,5%
  • 14-49: 56,8%
Das ZDF überzeugte zur besten Sendezeit mit «Marie Brand und das Verhängnis der Liebe». 6,18 Millionen Krimifans schauten rein, das glich sehr tollen 19,6 Prozent Marktanteil. Bei den Jüngeren kamen tolle 8,2 Prozent zustande. Das «heute-journal» folgte mit 17,4 und 5,7 Prozent, ehe ab 22 Uhr «dunja hayali» nur maue 8,1 und 3,6 Prozent einfuhr. Die Reichweite des Talks lag bei 1,85 Millionen Interessenten. Das Erste zeigte zur besten Sendezeit den neuen TV-Film «Unzertrennlich nach Verona», für den sich 3,87 Millionen Fernsehende entschieden haben. Dies glich guten 12,2 Prozent Marktanteil insgesamt. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren leicht überdurchschnittliche 6,8 Prozent drin. Danach kam «Sein letztes Rennen» auf 1,72 Millionen und maue 7,7 Prozent bei allen. Bei den Jüngeren standen gute 7,0 Prozent auf der Uhr.

Sat.1 zeigte um 20.15 Uhr «Ich bin dann mal weg». Die Adaption von Hape Kerkelings Bestseller unterhielt 2,86 Millionen Menschen. Das glich sehr tollen 9,2 Prozent Marktanteil. Bei den Umworbenen wurden sogar umwerfende 14,1 Prozent eingefahren. «Schlussmacher» kam danach auf 0,87 Millionen Filmfans und maue 4,9 Prozent bei allen. Die Werberelevanten bescherten Sat.1 hingegen sehr gute 9,2 Prozent. RTL ließ um 20.15 Uhr «Die 25» vom Stapel. Der Countdown erreichte maue 2,04 Millionen Neugierige ab drei Jahren und mäßige 9,8 Prozent bei den Werberelevanten. «stern TV» verbesserte sich danach auf gute 9,6 und 12,7 Prozent. ProSieben zeigte zur Primetime dagegen «Star Wars: Das Imperium schlägt zurück», was 1,68 Millionen Filmfans packte. Das entsprach tollen 5,9 Prozent. In der Zielgruppe wurden gute 10,1 Prozent ermittelt. «Predators» erreichte im Anschluss 0,73 Millionen und 5,2 sowie 8,7 Prozent.

RTL II kam mit «Das denkt Deutschland» derweil auf passable 0,93 Millionen Interessenten, gefolgt von «Abgestempelt» mit sehr guten 1,11 Millionen und «Armes Deutschland» mit starken 0,82 Millionen Neugierigen. Bei den Werberelevanten standen sehr gute 6,4, tolle 7,3 und sehr tolle 7,7 Prozent auf dem Zettel. kabel eins zeigte um 20.15 Uhr derweil «Die rechte und die linke Hand des Todes». Tolle 1,40 Millionen Fernsehende schauten rein. «Spiel mir das Lied vom Tod» schloss ab 22.30 Uhr mit sehr starken 0,66 Millionen an. Die Werberelevanten schauten zu sehr guten 5,5 und passablen 4,7 Prozent rein. Bei VOX enttäuschte dagegen «Sherlock Holmes: Spiel im Schatten» mit mageren 0,95 Millionen Actionfans ab drei Jahren und mäßigen 6,1 Prozent bei den Jüngeren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104227
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Ich bin dann mal weg»: Sat.1 führt Zielgruppe an, RTLs «25» leidennächster ArtikelTrotz Auszeichnungen & Star-Power: ARD-Filmabend findet wenig Zuspruch
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung