US-Fernsehen

«Law & Order: True Crime» macht es wie «American Crime Story»

von

Die erste Staffel der Dick-Wolf-Serie war kein Kritiker-Überflieger. Wie geht es jetzt weiter mit der Serie?

Nichts zu sehen, nichts zu hören: NBC hat in Bezug auf seine True-Crime-Serie «Law & Order: True Crime» am Montag bei seiner Programmpräsentation in New York nicht allzu viele Worte verloren. Die erste Staffel, die in der gerade zu Ende gehenden Saison lief, kam zum Start auf 6,06 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren, das Finale sahen dann noch rund 4,2 Millionen Amerikaner. Das sind grundsätzlich keine ganz schlechten Werte. Dennoch stellte NBC klar, dass in der TV-Saison 18/19 keine weiteren Folgen einer zweiten Staffel geplant seien.

Einer Absetzung käme dies aber nicht gleich. Grundsätzlich sei die Zukunft komplett offen. TVbytheNumbers will von einer sendernahen Quelle erfahren haben, dass es eigentlich keine Pläne gibt, die Serie noch fortzusetzen. Sollte Schöpfer Dick Wolf aber mit einer großartigen Idee für eine zweite Staffel vorstellig werden, könnte sich das prompt ändern.

Edi Falco hatte in Staffel eins, in der es um die Morde der Menendez-Brüder ging, die Hauptrolle. In Deutschland ist die Serie bis dato nur im Pay-TV und hier beim Sender 13th Street zu sehen.

Kurz-URL: qmde.de/100975
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNetflix wagt sich weiter ins Allnächster ArtikelFinale Runde? «Agents of Shield» geht weiter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung