Kino-Check: «Nichts zu verschenken»

FSK: ohne
Genre: Komödie
Starttermin: 06.04.2017

Violinist François Gautier ist nicht nur hervorragend in seinem Fach, sondern auch ein Pfennigfuchser, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Geld zu sparen verschafft ihm Glückseligkeit - Geld auszugeben dagegen bringt ihn ins Schwitzen und verusacht Panikattacken. Er verwendet unendlich viel Energie darauf, diese Macke zu vertuschen und ein halbwegs normales Sozialleben zu führen. Als jedoch eines Tages ohne Vorwarnung die 16-jährige Laura vor seiner Tür steht und ihm offenbart, dass sie seine Tochter ist, sieht sich der Pfennigfuchser mit einer Lawine an Kosten und Problemen konfrontiert. Vor allem, als sich herausstellt, dass Laura eine Idee im Kopf hat, die ihn sehr teuer zu stehen kommen könnte. Zudem bringt die plötzliche und gänzlich unerwartete Zuneigung einer neuen Kollegin, der Cellistin Valérie, nicht nur François' Gefühlswelt, sondern auch sein Sparkonzept durcheinander. Von wegen, Gefühle kosten nichts...

OT: Radin!
Regie: Fred Cavayé
Drehbuch: Laurent Turner, Fred Cavayé, Nicolas Cuche, Olivier Dazat
Besetzung: Dany Boon, Laurence Arné, Noémie Schmidt, Patrick Ridremont, Christophe Canard
« Alle Kinofilme im Überblick

Zum Thema "Nichts zu verschenken"

«Die Sch'tis in Paris»: Ein Sequel, das keines ist

21.03.18 Nach dem überwältigenden Überraschungserfolg der französischen Mundartkomödie «Willkommen bei den Sch’tis» legt Dany Boon mit dem Sequel «Die Sch'tis in Paris» nach. 1 » mehr

gemerkt



E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Justin Carter stirbt durch Schussverletzung
Country-Sänger Justin Carter bei tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der aufstrebende Country-Sänger Justin Carter ist tot. Während des Drehs zu ... » mehr

Werbung