Primetime-Check

Donnerstag, 31. Januar 2013

von

Das ZDF überzeugte in der Primetime, Das Erste vergraulte am Donnerstagabend viele junge Fernsehzuschauer.

Eine 90-minütige Episode der «Bergretter» interessierte 5,70 Millionen Menschen im ZDF, der Marktanteil lag bei starken 17,5 Prozent. Im Anschluss ging es mit dem «heute-journal» auf 3,67 Millionen, der Marktanteil sank auf passable 12,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden zunächst 8,3, dann sieben Prozent Marktanteil eingefahren. Der Talk «maybrit illner» holte 3,00 Millionen Zuseher, der Marktanteil betrug sehr gute 13,2 Prozent. Auch bei den jungen Menschen überzeugte Illner mit sehr guten 7,2 Prozent.

Das Erste setzte auf Karneval: «Frankfurt: Helau! – Die Inthronisation des Prinzenpaares» schaffte es zwischen 20.15 und 21.45 Uhr rund 3,64 Millionen Zuschauer zum Einschalten zu bewegen. Der Marktanteil lag bei mäßigen 11,2 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden miese 2,8 Prozent gemessen. Es folgte «Bütt an Bord», das den Marktanteil auf 2,7 Prozent reduzierte. Die Sendung hatte 3,47 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sowie gute 13,9 Prozent Marktanteil.

Bei RTL verabschiedete sich «IK1 – Touristen in Gefahr» vor 2,38 Millionen Zusehern, die Marktanteile lagen bei 7,3 sowie 9,5 Prozent in der Zielgruppe. Es folgten zwei Reruns von «CSI: Miami», die auf 2,22 und 2,34 Millionen kamen. Bei den Werberelevanten fuhr man 8,4 und 11,3 Prozent ein. Weitaus besser schnitt Sat.1 ab, denn «Criminal Minds» erreichte ab 20.15 Uhr rund 3,30 Millionen Zuschauer und 10,1 Prozent. «Elementary» kam noch auf 2,79 Millionen und neun Prozent, bei den jungen Leuten holten die Serien 15,8 und 14,3 Prozent. Die CBS-Serie «Unforgettable» unterhielt noch 12,2 Prozent der jungen Menschen, die Gesamtreichweite betrug zwei Millionen Zuschauer.

Bei ProSieben starteten «Beauty & The Nerd» und «We love Sölden» mit schlechten Quoten. 1,60 Millionen und 0,90 Millionen Zuschauer wurden gemessen, bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen wurden lediglich 10,3 und 9,4 Prozent ausgewiesen. Im Verhältnis lief es für kabel eins besser, denn «Rosins Restaurants» und «K1 Magazin» unterhielten 1,44 sowie 1,34 Millionen Zuseher, die Marktanteile ein der Zielgruppe lagen bei 7,0 und 9,5 Prozent.

VOX überzeugte mit den Spielfilmen «I, Robot» und «Aliens vs. Predator 2», die 2,20 und 1,09 Millionen Menschen unterhielten. Beim Gesamtpublikum standen 7,0 sowie 5,9 Prozent auf der Uhr, bei der Zielgruppe freute man sich über 13,2 sowie 10,6 Prozent. Solide schnitten «Die Kochprofis» bei RTL II ab, die einstündige Sendung unterhielt ab 20.15 Uhr 1,29 Millionen sowie 7,1 Prozent der jungen Leute. Mit einer zweistündigen «Frauentausch»-Ausgabe kam man auf 7,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, die Gesamtreichweite lag bei 1,20 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/61829
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Beauty and the Nerd» mit Kaltstartnächster ArtikelVOX holt zweistelligen Tagesmarktanteil

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung