Primetime-Check

Rosenmontag, 12. Februar 2018

von

Wie stark war RTL II mit zwei Stunden Geissens? Punktete Karneval im Ersten?

«Das Mädchen aus dem Totenmoor» war am Rosenmontag um 20.15 Uhr sehr gefragt: 6,19 Millionen Menschen schalteten ein. Der Marktanteil lag bei guten 18,2 Prozent, bei den jungen Menschen fuhr das ZDF mit dem Film 8,9 Prozent Marktanteil ein. Mit dem «heute-journal»  sank die Reichweite auf 3,98 Millionen, der Marktanteil lag weiterhin bei guten 13,5 Prozent. Schließlich holte der Film «Jung & schön»  1,84 Millionen Fernsehende, jedoch wurden nur noch 9,6 Prozent Marktanteil generiert. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es von 7,2 runter gen 5,6 Prozent.

Das Erste setzte auf über drei Stunden «Karneval in Köln» und begeisterte 4,31 Millionen Fernsehzuschauer. Der Marktanteil lag bei 14,8 Prozent, bei den jungen Menschen lief die Show mit 6,9 Prozent ordentlich. Unterdessen verfolgten 4,15 Millionen Menschen «Wer wird Millionär?» , ehe «Undercover Boss»  auf 3,12 Millionen Interessenten kam. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern fuhr man 11,5 respektive 13,0 Prozent Marktanteil ein, «Extra»  holte im Anschluss noch 12,7 Prozent.

Neue Abenteuer von «The Big Bang Theory»  und «Young Sheldon»  brachte ProSieben tolle Zahlen: 2,68 und 2,46 Millionen Fernsehzuschauer wurden gemessen, in der Zielgruppe verbuchte man starke 17,0 und 16,3 Prozent. Reruns von «The Big Bang Theory» erreichten noch 12,7 sowie 11,0 Prozent der jungen Leute. Bei Sat.1 sprachen «Lethal Weapon»  und «Navy CIS: L.A.»  1,90 und 1,89 Millionen Fernsehzuschauer an, bei den jungen Leuten verzeichneten die US-Serien 8,0 sowie 8,4 Prozent. «Hawaii Five-0»  verbuchte um 22.15 Uhr sogar 9,6 Prozent bei den jungen Menschen.

«Goodbye Deutschland! Die Auswanderer»  punktete bei VOX mit 1,71 Millionen Fernsehzuschauern und 9,6 Prozent in der Zielgruppe. Mit «Die Notrufzentrale»  sank das Interesse auf 7,5 Prozent, die Gesamtreichweite lag bei 1,04 Millionen Zusehern. RTL II setzte auf «Die Geissens» und «Spiel die Geissens unterm Tisch», beide Formate unterhielten 0,88 sowie 0,67 Millionen, der Marktanteile lagen bei 5,8 sowie 4,1 Prozent. Schließlich verbuchte «Naked Attraction» auf dem 22.15-Uhr-Slot 8,8 Prozent Marktanteil.

Bei kabel eins gab es «Mission: Impossible»  zu sehen. Der erste Teil generierte 0,89 Millionen Zuschauer und 4,2 Prozent in der Zielgruppe, im Anschluss sahen 0,64 Millionen Menschen noch «Mission: Impossible 2». Mit 6,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe war die Ausstrahlung ein voller Erfolg.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/99004
Finde ich...
super
schade
82 %
18 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVon 'ok' zu 'Flop': «Spiel die Geissens untern Tisch» gibt nachnächster ArtikelWinterspiele finden bei Eurosport kaum Fans
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Aline v. Drateln
Für?s reine Leinwandvergnügen wäre es natürlich besser gewesen, wenn nicht Tom Tykwer, sondern Jurymitglied Ryuichi? https://t.co/UDl9AOAwPd
Moritz Lang
RT @abnamrowtt: Krajicek about runner-up Dimitrov: "Last night he got sick. He obviously wasn't at a hundred per cent. He apologized to me?
Werbung
Werbung

Surftipps

Daryle Singletary verstorben
Der Country-Sänger Daryle Singletary ist tot. Mit Daryle Singletary hat einer der beliebtesten Sänger die Country-Bühne verlassen. Der "I Let Her L... » mehr

Werbung