Primetime-Check

Samstag, 3. Februar 2018

von

Wie viele Personen sahen das Finale von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»? Wie schlugen sich die Öffentlich-Rechtlichen dagegen? Hatten ProSieben und Sat.1 mit Spielfilmen Erfolg?

Zum Finale von «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» lockte das RTL-Format wieder einmal die meisten Zuschauer an: 6,72 Millionen Personen widmeten sich dem Abschluss der Reality-Sendung und bewirkten dadurch 29,6 Prozent bei allen und 44,2 Prozent bei den jungen Zuschauern. Im Vorfeld lief bereits «Deutschland sucht den Superstar» mit Marktanteilen von 13,6 und 23,2 Prozent sehr erfolgreich.

Rang zwei belegte aus Gesamtsicht das ZDF, das mit «Stralsund: Das Phantom» einen neuen Krimi zeigte und so 6,61 Millionen Zuschauer ab Drei anlockte. Heraus sprangen 20,5 Prozent Gesamtmarktanteil und 11,8 Prozent bei den jungen Zuschauern, die «Der Kriminalist» mit 11,9 und 6,2 Prozent ab 21.45 Uhr nicht halten konnte. Später informierte das «heute-journal» nur noch 8,8 und 4,5 Prozent. Im Ersten erreichte «Gestüt Hochstetten: Die Enthüllung» 3,64 Millionen Personen. Der dritte Teil der Serie holte somit 11,3 und 4,7 Prozent. Im Anschluss generierte «Unser Traum von Kanada: Alles auf Anfang» schwache 6,4 Prozent bei Allen und 3,1 Prozent beim jungen Publikum.

ProSieben und Sat.1 setzten gegen die Dschungelkonkurrenz auf Spielfilme. Letzterer Sender sendete den abendfüllenden «Independence Day», der insgesamt 1,97 Millionen Personen unterhielt, was zu Marktanteilen von 6,6 Prozent beim Publikum ab Drei und ordentlichen 9,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen führte. Mit «The Blind Side - Die große Chance» lockte ProSieben derweil 1,30 Millionen Personen an. So holte die rote Sieben insgesamt 4,2 Prozent und durchwachsene 8,6 Prozent in der Zielgruppe. Das zweite Sportdrama, «Die Kunst zu gewinnen - Moneyball» kam auf nur 3,0 und 5,3 Prozent.

kabel eins vertraute auf Krimi-Wiederholungen und strahlte zunächst zwei alte Folgen von «Hawaii Five-0» aus. Im Rahmen der ersten Folge wurden 3,4 Prozent aller und 3,9 Prozent der Umworbenen gemessen, die spätere Episode gelangte zu 3,5 und 3,3 Prozent, ehe eine Folge «Scorpion» ebenso schwache 3,0 und 3,5 Prozent interessierte. RTL II sendete den ganzen Abend Wiederholungen von «Game of Thrones». Bis 23.35 Uhr generierten drei Ausgaben erst 1,9 und 3,2 Prozent, dann 2,2 und 3,4 Prozent und schließlich noch immer viel zu niedrige 2,9 und 3,8 Prozent. VOX zeigte ab 20.15 Uhr «Die Trauzeugen AG» und belustigte damit 0,61 Millionen Zuschauer. Die dazugehörigen, ernüchternden Marktanteile lauteten 1,9 und 4,7 Prozent, ehe «Medical Detectives - Geheimnisse der Gerichtsmedizin» unterirdische 1,4 und 1,5 Prozent interessierte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98843
Finde ich...
super
schade
47 %
53 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste: «Gestüt Hochstetten» leitet in schwache Primetime einnächster ArtikelGute Zahlen für Sport1-Boxdebüt & Sat.1-Spielfilm
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Einzelkritik zum DFB-Team: Turbo-Trio gibt Vollgas - zwei Verteidiger wackeln #GERNED https://t.co/uNR7tlAGrt
Moritz Lang
RT @TennisTV: Game recognise game ? When Beckham met his hero ? #NittoATPFinals https://t.co/ggJb1saThN
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung