Quotennews

Kurz vor dem Finale: «Ich bin ein Star» fällt auf Quotentief

von

Die Dschungelshow sicherte sich nur ganz knapp mehr als 30 Prozent bei den Umworbenen. Für Markus Krebs sah es im Anschluss trotzdem gut aus.

Wir sind absolut zufrieden mit den Quoten. Einen Marktanteil von über 30 Prozent in der Zielgruppe (14 bis 59 Jahre) erreicht in Deutschland keine andere Show. Die Zuschauerreichweiten liegen zwar unter dem Vorjahr, das ist aber ein allgemeiner Trend und betrifft nicht nur die Dschungelshow.
Markus Küttner, Leiter Comedy/Real Life bei RTL, zum Dschungelcamp
Daniele, Jenny oder Tina - zwischen diesen drei Campern wird sich in der Nacht auf Sonntag entscheiden, wer in Zukunft den ehrenwerten Titel Dschungelkönig 2018 führen darf. Aus Quotensicht kann dagegen schon jetzt gesagt werden, dass sich die zwölfte Staffel von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»  deutlich schwächer als ihre Vorgänger geschlagen hat. Noch im letzten Jahr saßen regelmäßig mehr als sechs Millionen Zuschauer vor den Fernsehern, in diesem Jahr war das bei gerade einmal zwei Folgen der Fall. Da die Quoten aber erneut weit jenseits der 30-Prozentmarke liegen, gibt es für RTL noch wenig Grund zur Beschwerde (siehe dazu auch das Statement von Markus Küttner in der Infobox rechts).

Und auch einen Tag vor dem Finale schalteten die Dschungelshow erneut viele Menschen ein. Genau genommen konnten ab 22.15 Uhr 5,23 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ermittelt werden, was für RTL mit einem hervorragenden Marktanteil von 19,1 Prozent am Gesamtmarkt einherging. Aber: Damit fiel die Quote in der laufenden Staffel erstmals auf unter 20 Prozent bei allen. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Menschen zwischen 14 und 49 Jahren, die zu 2,72 Millionen bzw. 30,1 Prozent vertreten waren. Das bedeutete die mit Abstand schwächste Quote der Staffel. Im Vergleich zur Donnerstags-Ausgabe purzelte der Marktanteil der einstündigen Ausgabe somit um mehr als neun Prozentpunkte nach unten.

Somit war es am Freitag vor allem die höhere Gesamtfrequentierung, die RTL hart zusetzte. Aus Reichweitensicht lief es nämlich immer noch besser als für die Ausgaben der Dschungelshow, die in dieser Woche zwischen Montag und Mittwoch zu sehen waren. Wie dem auch sei: Vom guten Vorlauf profitierte im Anschluss wie erwartet der Neustart «Markus Krebs – Die Show» , für den ab 23.20 Uhr noch 1,88 Millionen Zuschauer wachblieben. Mit Marktanteilen von 10,8 Prozent bei allen und 18,7 Prozent der 14- bis 49-Jährigen lief es für RTL in beiden Altersgruppen weiter überdurchschnittlich.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98826
Finde ich...
super
schade
63 %
37 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Big Bounce» erneut stark, «Genial daneben» legt leicht zunächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 2. Februar 2018
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
Deutsches Tennis-Märchen in London! #Zverev entwaffnet @DjokerNole und holt seinen grössten Titel. GLÜCKWUNSCH?? https://t.co/HE6sa1FfxG
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung