Quotennews

«The Voice Kids» lässt minimal nach

von

Die tollen Werte der Auftaktsendung konnte man in der zweiten Woche fast bestätigen, noch immer lag man klar im grünen Bereich. «Ladykracher» steigerte sich im Anschluss.

«The Voice of Germany»

Auch die Original-Castingshow, «The Voice of Germany», holte für Sat.1 gute Quoten. Die erste Staffel erreichte im Schnitt einen Zielgruppen-Marktanteil von 24,3 Prozent, die zweite Runde generierte dann 23,0 Prozent. Allerdings waren einige Ausgaben auch bei ProSieben zu sehen. «The Voice Kids» wird nun ausschließlich bei Sat.1 ausgestrahlt.
Mit «The Voice Kids»  wurde am vergangenen Freitag erstmals ein Ableger der großen Erfolgsmarke «The Voice» hierzulande ausgestrahlt. Mit durchschnittlich 4,36 Millionen Zuschauern und 13,8 Prozent Marktanteil schnitt die erste Ausgabe sehr erfolgreich ab und markierte für Sat.1 den größten Quotenerfolg am Freitagabend in diesem Kalenderjahr. Wohl auch aufgrund der inhaltlich herausragenden Qualität konnte das Format in der zweiten Woche beinahe an diese Werte anknüpfen, die Programmverantwortlichen dürften über die nun erzielten 13,1 Prozent bei 3,97 Millionen sehr erfreut sein.

In der werberelevanten Zielgruppe musste man ebenfalls etwas kleinere Brötchen backen als in der Vorwoche, wo 2,45 Millionen Interessenten für grandiose 22,1 Prozent Marktanteil garantierten. Nun sahen sich immerhin noch 2,25 Millionen die Castingshow an, was noch immer sehr starken 21,8 Prozent entsprach. Zum Vergleich: Vor «The Voice Kids» war im Jahr 2013 eine weitere Ausstrahlung des Films «Independence Day»  das erfolgreichste Programm des Privatsenders am Freitagabend - mit gerade einmal 2,95 Millionen Zuschauern und 9,8 bzw. 16,1 Prozent Marktanteil.

Weitaus weniger problematisch als vergangene Woche war diesmal der Bedeutungsverlust ab 22:20 Uhr, wo abermals eine neue Folge von «Ladykracher»  gezeigt wurde. Mit 2,50 Millionen Interessenten fiel man beim Gesamtpublikum auf durchschnittliche 9,5 Prozent zurück, während bei den Jüngeren noch klar überdurchschnittliche 15,0 Prozent bei 1,50 Millionen erzielt wurden. Eine Doppelfolge zum Staffelauftakt schaffte es in der vergangenen Woche nur auf 7,8 und 7,9 Prozent insgesamt sowie auf 11,9 und 12,1 Prozent in der Zielgruppe.

Ein weiteres Qualitätsformat strahlte der Privatsender schließlich um 22:50 Uhr aus. Der Start der bereits im Jahr 2009 erstmals gezeigten vierten «Pastewka»-Staffel erzielte eine Reichweite von 1,46 Millionen, die mit 6,6 Prozent des Gesamtpublikums einherging. Bei den Umworbenen kam die Serie gerade einmal noch auf 0,97 Millionen Interessenten, was enttäuschende 11,0 Prozent bedeutete.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/63171
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Trailerschau: Chaos und Zerstörungnächster Artikel«Let's Dance» verliert leicht

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung