TV-News

Aus mit Ansage: RTL beendet Talkshow mit «Marco Schreyl»

von   |  14 Kommentare

In rund zwei Wochen wird die letzte Folge der Produktion von filmpool laufen.

Es dürften vor allem die Zielgruppen-Marktanteile der jüngsten Folgen gewesen sein, die das Schicksal der täglichen RTL-Talkshow von «Marco Schreyl» (16 Uhr) besiegelten. Teils fielen die Werte im Nachmittagsprogramm des großen Senders auf weniger als drei Prozent Marktanteil. Jetzt ist klar: Aus der in Kürze beginnenden Sommerpause wird das einstündige Talkformat nicht mehr zurückkehren, berichtet DWDL. Am Freitag, 12. Juni 2020, wird die finale Ausgabe zu sehen sein - gestartet war die Produktion etwa vier Monate vorher, am 10. Februar. Die Coronakrise erschwerte die Produktionsarbeiten, seit Mitte März konnte kein Studiopublikum mehr anwesend sein, dabei sah es das Konzept eigentlich vor, dass dieses rege mitdiskutieren soll.

Dennoch: Die höchsten Quoten holte «Marco Schreyl» ausgerechnet mit seinen live umgesetzten Corona-Sondersendungen Mitte März, als teils sogar 13 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen gemessen wurden. "Wir haben mit dem Daily-Talk «Marco Schreyl» versucht, eine Programmfarbe wiederzubeleben, mit der wir bei RTL in der Vergangenheit sehr erfolgreich waren", erklärte der für den Bereich Unterhaltung und Daytime zuständige Markus Küttner am Dienstagabend. "Obwohl wir thematisch viel ausprobiert haben und zu Beginn der Corona-Krise sogar Marktanteile oberhalb des Senderschnitts erreichen konnten, hat das Interesse der Zuschauer leider insgesamt nicht ausgereicht." Marco Schreyl habe man hoffentlich nicht zum letzten Mal bei RTL gesehen, sagte Küttner. Produziert wird der Talk von der Firma filmpool.

Somit ist das Rennen eröffnet? Auf welche Programmfarbe wird RTL ab Herbst um 16 Uhr setzen? Kurzfristig steht das Line-Up fest: Ab dem 15. Juni werden rund zwei Wochen lang Wiederholungen von «Martin Rütter - Die Welpen kommen» laufen. Die Produktion hatte ihre Erstausstrahlung im Sonntag-Vorabendprogramm der Kölner. Ab Juli sollen dann nochmals alte «Mensch, Papa»-Folgen gezeigt werden.

Unklar ist noch das Schicksal des weiteren RTL-Nachmittags. Auch die Formate «Kitsch oder Kasse» und «Hensslers Countdown» waren am 10. Februar gestartet - insbesondere die Kochshow mit Steffen Henssler wusste zuletzt um 17 Uhr nicht zu überzeugen. Teilweise holte die halbstündige Koch-Challenge weniger als fünf Prozent bei den Umworbenen.

Kurz-URL: qmde.de/118637
Finde ich...
super
schade
52 %
48 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas sind die FX-Pläne für die TV-Saison 20/21nächster ArtikelOb mit oder ohne Publikum: «Joko & Klaas gegen ProSieben» geht in Staffel vier
Es gibt 14 Kommentare zum Artikel
Blue7
26.05.2020 19:14 Uhr 1
Schade, war in Corona Zeit sehr unterhaltsam und auch anschaubar.

In den letzten Wochen bekam das Studio agressivere und wärme Farben was den Anblick der Sendung für mich unmöglich machte.
Sentinel2003
26.05.2020 19:15 Uhr 2
Oh je, war das etwa die kürzeste Talkshow im deutschjen TV, oder war das damals mit der guten Inka im ZDF.... :relieved: ;)
david.roberts
26.05.2020 19:35 Uhr 3
Nee, Inka lief gerade mal zwei Monate lang, Marco Schreyl hingegen wird nach vier Monaten eingestellt.
Kingsdale
26.05.2020 20:23 Uhr 4
Wer bei, doch recht interessanten Themen, irgendwelche C-Promis einlädt und die dort ihre seltsamen Meinungen zum Besten geben, darf sich nicht wundern, wenn man nach wenigen Minuten lieber umschaltet. Das atte mit seriösen Journalismus und einer echten Talk-Show nichts zu tun. Das war eher wieder eine Plattform das sich diese Promis wieder mal im Rampenlicht weltzen konnten.
Wolfsgesicht
26.05.2020 20:50 Uhr 5
RTL und seriöser Journalismus. LOL.
Rodon
26.05.2020 21:20 Uhr 6
Muss auch sagen: Immer wenn ich mal reingezappt hatte, saßen die üblichen Trash-Promis mit in der Runde und ich fand auch die Anzahl an Gesprächsteilnehmern insgesamt viel zu hoch. Persönlich mag ich Talks mit weniger Leuten, dafür aber tiefergehenden Gesprächen um einiges lieber.



Marco Schreyl an sich finde ich mittlerweile ganz okay. Als Moderator bei WDR 2 höre ich ihn gerne. Zu DSDS-Zeiten konnte ich ihn überhaupt nicht leiden.
Sentinel2003
26.05.2020 21:22 Uhr 7
4 Monate??? Echt, ich dachte, es wären keine 2 Monate gewesen....
pumaquija
26.05.2020 21:30 Uhr 8
"Natascha Zuraw" lief im Mai, ebenfalls bei RTL, sogar nur 4 Wochen.

"Ernst Marcus Thoma - Der Talk" bei Sat.1 im Jahr 2012 sogar nur 2 Wochen.
Familie Tschiep
26.05.2020 21:39 Uhr 9
Wahrscheinlich hat man am Anfang Fehler gemacht, zu gehetzt, mehrere Themen pro Sendung, zu viel Promis.
Vittel
26.05.2020 23:13 Uhr 10
Mutige aber notwendige Entscheidung denke ich. Talkshows gehören in die 90er und frühen 00er.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Onward»

Die zwei Elfen-Brüder Ian und Barley Lightfoot kommen ins Heimkino. Und wir verlosen daher tolle Preise. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung