Vermischtes

Netflix macht «Jurassic World» zur Serie

von   |  2 Kommentare

Der Video-on-Demand-Dienst bestellt eine Animationsserie auf Basis des Universal-Erfolgsfranchises.

Willkommen, im Jurassic-World-Sommercamp: Netflix erteilte einer weiteren Animationsserie grünes Licht, und zwar einer auf Basis der «Jurassic Park»-Sequel-Trilogie «Jurassic World». Die Trickserie hört auf den Titel «Jurassic World: Camp Cretaceous» und ist laut Netflix in der Kontinuität der «Jurassic World»-Kinofilme verankert. Sie wird vor den Ereignissen aus «Jurassic World – Das gefallene Königreich» angesiedelt sein und davon handeln, dass sechs Teenager die einmalige Chance erhalten, ein neues, exklusives Sommercamp zu besuchen, das auf Isla Nublar stattfindet. Als dort jedoch Dinosaurier durchdrehen und die Camper von der Außenwelt abschneiden, wird aus dem Traum ein Albtraum …

Die Serie wird von DreamWorks Animation verantwortet, als Showrunner agieren Scott Kreamer (Autor bei «Kung Fu Panda – Legenden mit Fell und Fu») und Lane Lueras (Storyboard Supervisor bei «Star gegen die Mächte des Bösen»). Als ausführende Produzenten agieren Steven Spielberg, Frank Marshall und Colin Trevorrow. Als beratender Produzent ist Zack Stentz mit von der Partie.

Netflix visiert einen Serienstart im Jahr 2020 an. «Jurassic World – Das gefallene Königreich» nahm 2018 bei einem Budget von rund 180 Millionen Dollar weltweit über 1,3 Milliarden Dollar ein. 2015 brachte es «Jurassic World»  auf 1,67 Milliarden Dollar bei einem Budget von 150 Millionen. Ein weiterer «Jurassic World»-Film ist für Juni 2021 angekündigt. Colin Trevorrow inszeniert nach einem Drehbuch von Emily Carmichael («Pacific Rim: Uprising»).


Kurz-URL: qmde.de/109847
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNach deutlichen Verlusten: «Sing meinen Song» verharrt in der Einstelligkeitnächster ArtikelRTL-Serien verbessern sich, Sat.1-Crime bleibt schwach
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
berlinertyp
07.06.2019 19:14 Uhr 1
Sorry, dass ich es wieder sein muss, aber ...



"Ein weiterer «Jurassic World»-Film ist für Juni 2021 angekündigt. Lane Lueras inszeniert nach einem Drehbuch von Lane Lueras («Pacific Rim: Uprising»)."



Der Satz liest sich, als würde Lane Lueras den dritten Teil der Kinofilme inszenieren und dort auch das Drehbuch verfassen. Tatsächlich ist Lane Lueras aber lediglich an der Animationsserie beteiligt... dazu war Lueras auch in keiner Funktion an "Pacific Rim" involviert.



"Jurassic World 3" wird wieder von Colin Trevorrow inszeniert - und für das Drehbuch zeichnen sich dort Trevorrow und Emily Carmichael, die tatsächlich am Drehbuch zu "Pacific Rim: Uprising" beteiligt war.
Sid
08.06.2019 12:42 Uhr 2


Ja, du hast vollkommen recht. Das hätte eigentlich so auch in der News stehen sollen. Danke für den Hinweis, keine Ahnung, in welchem Tunnel ich war, dass ich zwei Mal zu oft Lueras erwähnt habe. :')

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brothers Osborne spielen beim Seaside Country Festival
Seaside Country Festival bringt mit den Brothers Osborne amerikanischen Lifestyle an die Ostsee. Mit der Zunahme von Country Konzerten in den letzt... » mehr

Werbung