TV-News

Keine vierte Staffel: Netflix macht Schluss mit «Santa Clarita Diet»

von   |  4 Kommentare

Erst kürzlich erschien die dritte Staffel der Mischung aus Zombie- und Comedyserie. Obwohl die Serie noch nicht auserzählt ist, beschloss Netflix die Absetzung.

Enttäuschung bei vielen Serienfans. Netflix gab bekannt, dass es seine Comedy-Serie «Santa Clarita Diet» nicht fortsetzen wird. Das Format, in dem die Immobilienmaklerin Sheila Hammond zum Zombie wird und fortan ihre Fleischeslust im titelgebenden Vorort von Los Angeles stillen muss, zählt drei Staffeln. Die neueste erschien erst am 29. März. Über die Staffeln hinweg erhielt das Format aufgrund seiner erfrischenden und komödiantischen Prämisse im häufig bedienten Zombie-Genre großes Lob und galt als Geheimtipp unter Serienfans. Trotzdem reichte Netflix dies offenbar nicht.

"Die Welt kannte vor «Santa Clarita Diet» keine Zom-Com und wir sind Victor Fresco dankbar, dass er mit dieser Idee zu uns kam", heißt es von Seiten Netflix'. Dort dankt der US-Dienst auch allen Beteiligten vor und hinter der Kamera. Die Produzenten Fresco und Tracy Katska zeigen sich dankbar und enttäuscht zugleich: "Netflix hat dieser ungewöhnlichen Serie eine Chance gegeben, dafür werden wir immer dankbar sein. Sie haben uns immer unterstützt, waren immer positiv und wertschätzend für unsere Arbeit. Bis heute mittag. Trotzdem waren sie nur einen Anruf davon entfernt, ein perfektes Studio zu sein. Nicht schlecht."

«Santa Clarita Diet» erschien erstmals am 3. Februar 2017 bei Netflix. Jede Staffel umfasst 10 Episoden mit etwa 30 Minuten Laufzeit. Die Hauptrollen spielen Drew Barrymore und Timothy Olyphant als Makler-Ehepaar. Genaue Gründe für das Serien-Aus nennt Netflix nicht. Vermutlich wurde das Format auf dem Service schlicht zu wenig abgerufen.

Kurz-URL: qmde.de/108926
Finde ich...
super
schade
2 %
98 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUniversal TV bringt neue «Preacher»-Folgen ins TVnächster ArtikelNetflix gegen den Rest der Welt: Wie lokale Anbieter dem US-Dienst die Stirn bieten
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Blue7
27.04.2019 14:51 Uhr 1
Scheint so, als die Schauspieler mal wieder zu teuer geworden wären. Typisches Netflix Problem.
pascal.harner
27.04.2019 18:50 Uhr 2
Echt schade! Gerade das Ende der 3. STAFFEL machte erst recht Lust auf mehr. Bitte beendet die Serie wenigstens mit einem Film sodass man erfährt was jetzt passiert wäre...
Wolfsgesicht
28.04.2019 10:25 Uhr 3
Immer diese Geheiminformationen von Blue. :D



War meine erste Netflix-Serie, aber nicht meine liebste. Ist ganz nett für zwischendurch, aber wohl nix was ich jetzt schmerzlich vermisse.



Es wäre aber wünschenswert, wenn Netflix dem ganzen wenigstens einen Abschluss als Film spendiert.
Blue7
28.04.2019 11:42 Uhr 4
Was für Geheimnisinformationen. Es ist kein Geheimnis das die Kosten aufgrund von Bonuszahlungen ab Staffel 3 exorbitant ansteigen.

Gab in der letzten Zeit genug Serien die Netflix aufgrund Kosten gecancelt haben obwohl sie beliebt waren. Sag nur One Day at a Time wo sich mehrere anderen Sender/Anbieter um eine Fortsetzung der Serie schlagen.

Wenn ich mir bei Wikipedia mal die Liste anschauen, dann gibts so gut wie keine Serie die länger als 2-3 Jahre lief.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Eigenproduktionen_von_Netflix

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley feiert erfolgreiche Deutschland-Premiere in Berlin
Fans feierten den ersten Deutschland-Auftritt von Brad Paisley. Country-Star Brad Paisley hat im Rahmen seiner aktuellen Tournee erstmals einen von... » mehr

Werbung