US-Fernsehen

«Beverly Hills 90210» goes meta

von   |  1 Kommentar

Der 90er-Megaerfolg wird weiter ausgeschlachtet: Wenige Jahre nach der Serienfortsetzung «90210» befindet sich wieder ein «Beverly Hills 90210»-Projekt in Entwicklung. Dieses soll neue Wege beschreiten …

Alte Serienhits verstauben in der aktuellen TV-Ära nicht weiter, sondern werden mit hoher Frequenz wieder ins Rampenlicht gezerrt. Teils mit völligen Neuauflagen, teils mit Fortsetzungen, in denen lose Verweise auf das Original gemacht werden, jedoch völlig neue Figuren im Fokus stehen, und teils mit Revivals, die so tun, als wäre die Serie nie abgesetzt worden. In diesem Wust aus Reboots, Neuauflagen, Fortführungen, Remakes und was es sonst noch alles gibt, schickt sich nun ausgerechnet die zwar sehr erfolgreiche, aber auch oft belächelte Marke «Beverly Hills 90210» an, andere Wege auszuloten.

Wie 'TV Line' in Erfahrung gebracht hat, planen die CBS Studios nämlich, einen «Beverly Hills 90210»-Ableger zu produzieren, der sich im Stile einer Mockumentary wie etwa «Stromberg»  präsentiert. In der neuen «Beverly Hills 90210»-Serie werden unter anderem Jennie Garth, Tori Spelling, Jason Priestley, Ian Ziering, Brian Austin Green und Gabrielle Carteris zu sehen, also einige der Stars der Originalserie. Jedoch werden sie dieses Mal sich selbst spielen – oder genauer gesagt: Fiktionalisierte Versionen ihrer selbst.

In der Mockumentary soll es laut 'TV Line' darum gehen, wie die Stars der Originalserie mit aller Macht versuchen, die Fernsehbranche davon zu überzeugen, ein Revival von «Beverly Hills 90210» in der Art anzuleiern, wie «Akte X»  oder «Will & Grace»  es erhalten haben. Produziert wird die Serie von Mike Chessler und Chris Alberghini, den Köpfen hinter der 2008 gestarteten Fortsetzungsserie «90210» , die sich um die Halbschwester zweier «Beverly Hills 90210»-Figuren und ihre eigene Clique gedreht hat. Nach fünf Staffeln zog der ausstrahlende Sender The CW den Stecker.

Kurz-URL: qmde.de/106275
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: Die Sat.1-Samstagsfilmenächster ArtikelZiel erreicht: Über 33 Filme durchbrachen 2018 die 800.000er-Marke
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
03.01.2019 19:49 Uhr 1
Ich dachte echt, nach einem Bericht auf einer bekannten SerienSeite, daß es eben nicht so eine Comedy - Nachahmung werden wird! WER soll sich denn sowas Angucken?? :roll:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung