Vermischtes

Mediengruppe RTL kündigt «DSDS» in UHD an

von   |  7 Kommentare

Die vier Liveshows sollen 3840 x 2160p gesendet werden.

Die Mediengruppe RTL Deutschland baut ihr Engagement in Sachen Ultra HD weiter aus. So wird der Sender unter anderem das anstehende Finale von «Das Supertalent»  in 3840 x 2160p senden. Es wird am 22. Dezember ausgestrahlt. Obendrein werden auch die vier Live-Shows am Ende der nächsten «Deutschland sucht den Superstar»-Staffel in UHD HDR gezeigt. Die HDR-Technik erhöht den Kontrastumfang des Bildes, macht also mehr Abstufungen zwischen dunkel und hell sichtbar.

Zudem erhöht HDR den Farbraum, also die Zahl der sichtbaren Farben. Gerade die Erweiterung um HDR ermöglicht herausragende Verbesserungen in der Bildgestaltung, die von vielen Experten sogar höher gewichtet werden als die reine höhere Auflösung, heißt es seitens der Sendergruppe. Für 2019 in UHD sind auch wieder die Formel1 und die Serie «Sankt Maik»  geplant. Neben HD+ ist auch die Deutsche Telekom mit ihrem Angebot Magenta TV Verbreitungspartner für die UHD-Inhalte.

„Es freut uns sehr, dass wir UHD nun noch stärker im Genre Unterhaltungsshows etablieren können. Dass wir beide Formate auch in HDR produzieren werden, ist natürlich ein besonderes Highlight - für uns aus technischer Sicht aber auch für den Zuschauer vor dem Bildschirm“, sagt Andre Prahl, Bereichsleiter Programmverbreitung Mediengruppe RTL Deutschland

Kurz-URL: qmde.de/105879
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelABC vor Bestellung neuer Folgen von «Modern Family»nächster ArtikelTower Productions bekommt neue Chefin
Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
webpower
13.12.2018 10:38 Uhr 1
Damit singen die Kandidaten aber leider auch nicht besser...
Vittel
13.12.2018 12:34 Uhr 2
Wie sieht es denn mit der Bitrate aus? Ist die entsprechend gut?



Gerade DSDS mit dem sporadischen Lamettaregen war immer eine Katastrophe, zumindest im digitalen Kabelfernsehen vor ca. 10 Jahren. Durch massenhafte Bewegung und die vielen Lichtreflexe des Lametta kam es zu einer Blockbildung, die ihresgleichen suchte.
eis-fuchsi
14.12.2018 16:53 Uhr 3
ach, waren das damals noch zeiten...man war zufrieden mit SD, und man mag es kaum glauben, es hat ausgereicht ^^

aber nun braucht man ja mittlerweile ein eigenes Kino :roll:



ich jedenfalls bleib bei SD, brauch diesen ganzen unnötigen schnickschnack nicht :P
Vittel
14.12.2018 18:07 Uhr 4
@eis-fuchsi



Frag mal meine Großeltern, Gott hab sie selig. Die hatten bis zuletzt in den späten 90ern einen SW Fernseher, unnötigen Farbschnickschnack brauchten die auch nicht. :)



Sollte in der übernächsten Generation das Bild direkt in den Sehnerv gesendet werden, steige ich aber auch spätestens aus, egal was mir die Kids erzählen :)
Rodon
14.12.2018 19:37 Uhr 5
Qualitativ gutes FHD ist schon ganz nice und möchte ich auch nicht mehr missen, aber UHD brauche ich bei den Diagonalen, die man zu Hause stehen hat, auch nicht wirklich. Schon gleich gar nicht für "DSDS". :lol:
Wolfsgesicht
15.12.2018 00:28 Uhr 6
Ich denke ob SD oder FHD reicht, hängt vom Fernseher ab.

Billige Fernseher rechnen die Auflösung schlechter hoch, was bei SD und den aktuellen Größen (gibt ja nur noch 55“ und mehr) durchaus schlecht aussieht, wenn man mal UHD zum Vergleich hat.



Für mich sieht Fußball wenn ich es in UHD anschaue fantastisch aus. Aktuell reicht zwar auch mein 32“ Hd ready TV, aber wenn ich es in UHD sehen kann und einen entsprechenden TV habe...why not?



Außerdem wird es für viele die erste UHD Erfahrung werden. Viele haben sicherlich ein entsprechendes Gerät zu Hause und werden es aus Neugierde schauen. Eigentlich kein schlechter Marketing-Kniff.



UHD Fernseher kosten heute nichts mehr (55“ Zoll gibts ab 350€), also warum nicht auch entsprechende Qualität anbieten? Man kann maulen dass jeder ein Kino zu Hause haben will, aber man bekommt doch fast nichts anderes mehr. Da finde ich es gut, dass man diese zusätzlichen Pixel (und damit Ressorucen) nicht umsonst verbaut, sondern die auch anfängt zu nutzen.



Ich finde es toll, dass es die Möglichkeit gibt günstig in sehr guter Qualität auf großen Bildschirmen zu Hause fernzusehen.

Der Feind des Guten ist das bessere, wie immer schön gesagt wird. Und wer Star Wars mal auf einem riesigen OLED Fernseher gesehen hat....meine Fresse!



Sicherlich reicht SD, aber in der heutigen Zeit sagt das kaum jemand. Grundsätzlich tut sich auch bei Smartphones seit Jahren kaum was. Trotzdem kaufen sich viele alle 2 Jahre ein neues.

Also die Zeiten in denen man eine Pfanne 30 Jahre genutzt hat, sind vorbei.

Man kann das kritisieren, ich selbst kaufe sehr langlebig und nutze mein Smartphone ewig. Trotzdem finde ich es toll, wenn ein Sender probeweise beginnt, die Möglichkeiten die die neuen Fernseher bieten, auch zu nutzen. Vielleicht stößt dass was an, sodass ab 2021 mehrere Produktionen in UHD laufen.



Das jetzt ausgerechnet DSDS in den Genuss kommt ist natürlich blöde, oder auch sehr gut. Ich fand die Quali von DSDS immer furchtbar in den Liveshows, das Bühnenbild war da nicht sehr förderlich. Vielleicht macht es das ja besser (auch wenn ich es nicht sehen werde können :D )
Kunstbanause
18.12.2018 00:21 Uhr 7
Geil, ich wollte schon immer Drecksfickmist in hoher Auflösung sehen...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung