TV-News

Erste Eigenproduktion: Tele5 wagt sich an Fußballserie

von

Ganz ohne großes Tam-Tam im Vorfeld nimmt Tele5 nun eine kurze Staffel einer selbst produzierten Fußball-Sitcom ins Programm. Wer mitspielt, wann’s läuft…

Mensch, der Sendeplatz

Man kann dem Sender Tele5 für seinen programmlichen Mut eigentlich nur gratulieren. Late Night hier, «SchleFaz» hier, Balders Trinkshow dort. Mut und somit auch Vielfalt sind im Privatfernsehen ein zu seltenes Gut. Schade nur, dass manche der mutigen Ideen scheitern, weil sie thematisch ähnliche und zu große Konkurrenz haben. Es scheint, als hätte Tele5 nichts aus dem Flop von «Ultra», dem Fußballtalk, gelernt. Dieser musste damals gegen Live-Fußball der Europa League antreten. Denn: «Dit is Fussball» wird in Teilen gegen die «Sportschau» im Ersten ansenden. Dit muss mir erstmal einer erklären.
Kurz kommentiert von Manuel Weis
Normalerweise werden eigenproduzierte Serien heutzutage, im oft zitierten „goldenen Zeitalter der Serie“, mit großen Ankündigungen versehen. Mitteilungen gibt es meist schon weit vor Sendestart. Deshalb überrascht es, dass Tele5 hier einen anderen Weg geht – oder vielleicht auch nicht, gibt sich Tele 5 doch ganz offen ganz andersartig. Jedenfalls nimmt man bis jetzt ohne großen PR-Rummel ab Ende August eine eigenproduzierte Fußball-Comedy-Serie ins Programm. Vier Folgen sollen ab 27. August samstags um 19.45 Uhr zu sehen sein. Als Hauptdarsteller fungiert Martin Semmelrogge, er spielt den frisch gewählten Präsidenten Joe Teffla vom SBC Torpedo, einem Verein, der massig Probleme hat. Sportlich läuft es nicht, weil die Mannschaft eine Gurkentruppe ist und auch finanziell ist man nicht auf Rosen gebettet: Dann aber kommen vier Mädels: Betty, Krissi, Niki und Marie haben die Schnauze voll von den Fußballprolls in ihrem Heimatverein gründen die Ultralettes, die ersten weiblichen Ultras. Ihr Ziel: Sich Respekt verschaffen und den Club vor dem Untergang retten.

In «Dit ist Fußball» sind viele Tele5-Gesichter in Cameo-Auftritten zu sehen: Etwa Kirsten Warnke, bekannt aus der «The Dingens Show», die Spielerfrau von Bronko ist. Oliver Kalkofe, der Mediensatiriker («SchleFaZ») als Schiedsrichter. Aurel Mertz, bald auch bei ProSieben zu sehen, als Fußballer der Gurkentruppe oder Peter Rütten als Kommentator.

Creative Producer des Formats ist Oliver Rieche, der auch für das Drehbuch und das Showrunning verantwortlich ist. Die Mini-Serie wurde eigens für den Münchner Privatsender in Ko-Produktion von der "Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf" und der jungen Berliner Produktionsfirma "Instant Waves Media" hergestellt.

Kurz-URL: qmde.de/87161
Finde ich...
super
schade
85 %
15 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 29. Juli 2016nächster ArtikelSülters Sendepause: Stirb, böses Sequel!
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung