Primetime-Check

Mittwoch, 02. Februar 2022

von   |  1 Kommentar

Im Ersten wurde es dramatisch, das Zweite wollte es mit einem Krimi wissen. RTL bot den «Bachelor», bei Sat.1 wurde gebacken und natürlich «TV total».

Das Erste schickte um 20:15 Uhr das TV-Drama «Die Luft, die wir atmen» ins Programm und sicherte sich damit 2,24 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 7,5 Prozent. Bei den jüngeren Zuschauern sah es mit 0,3 Millionen und einem entsprechenden Anteil von 4,4 Prozent recht dünn aus. Die öffentlich-rechtliche Konkurrenz aus Mainz schickte mit «Marie Brand und der überwundene Tod» einen klassischen Mittwochs-Krimi in die Primetime, mit Erfolg. Den TV-Film wollten grandiose 9,03 Millionen Zuschauer sehen, wodurch der Marktanteil auf fulminante 30,3 Prozent stieg. Zuschauer aus der Altersklasse 14- bis 49 waren 0,66 Millionen an Bord, somit ein Marktanteil von 9,5 Prozent.

Abendfüllend versuchten sich die Shows «Der Bachelor» bei RTL und «Das große Promibacken» bei Sat.1. In Köln wollten 2,06 Millionen die zweite Folge des Kuppel-Formats sehen, während 1,85 Millionen beim Bällchensender einschalteten. Die Marktanteile lagen damit in Köln bei 7,1 Prozent und Sat.1 sicherte sich 6,8 Prozent Anteil am TV-Markt. In der klassischen Zielgruppe holte «Bachelor» Dominik 1,04 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren vor die Bildschirme, während es mit der Back-Show zu 0,67 Millionen Umworbenen reichte. In Marktanteilen gesprochen holte sich RTL 15,3 Prozent und Sat.1 10,3 Prozent.

ProSieben ging mit einer neuen Episode «TV total» in die Mittwochs-Primetime. Pufpaff holte 1,22 Millionen Zuschauer nach Unterföhring und damit einen Marktanteil von 4,1 Prozent. Die Zielgruppe zeigte sich mit 0,88 Millionen Fernsehenden und einem Marktanteil von 12,6 Prozent. VOX spielte den Abend lang «Bones - Die Knochenjägerin» und holte sich mit der Crime-Serie zur Primetime 0,8 Millionen Zuschauer ins Haus und damit einen Marktanteil von 2,7 Prozent. Mit 0,26 Millionen Umworbenen und einem entsprechenden Marktanteil von 3,8 Prozent ließ sich die Zielgruppe messen.

RTLZWEI schickte zudem weitere Folgen von «Die Wollnys - Eine schreckliche große Familie» über den Äther. Sehen wollten das 1,05 Millionen Zuschauer ab drei Jahren um 20:15 Uhr. Die klassische Zielgruppe holte einen Marktanteil von 8,0 Prozent nach Grünwald, dafür verantwortlich waren 0,56 Millionen Zuschauer im entsprechenden Alter. Am gesamten TV-Markt holte das Format 3,5 Prozent Anteil. Der einzige Film des Abends spielte sich mit «Oceans's Twelve» bei Kabel Eins ab. Hier holte der Gangster-Film 0,94 Millionen Zuschauer ins Programm, davon konnten 0,4 Millionen der Zielgruppe zugesprochen werden. In Marktanteilen formulierte holte Kabel Eins insgesamt 3,4 Prozent Anteil am TV-Markt und 6,1 Prozent am Markt der Zielgruppe.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/132236
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZAK verbietet RT DE in Deutschlandnächster ArtikelSpotify-CEO Ek bleibt stur
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Montgomery
03.02.2022 10:47 Uhr 1
Hinnerk Schönemann ist ein Quotengarant. Sowohl bei Marie Brand als auch bei Nord bei Nordwest gehen die Zuschauer-Quoten duch die Decke. Schönemann ist grandios und ein richtiger Charakter.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung