«Slavik» arbeitet wieder auf Staats Nacken

Am Donnerstag kehrt die Serie für eine zweite Staffel zurück.

Vor rund drei Jahren machten die Fernsehzuschauer von ProSieben die ersten Erfahrungen mit den „Ost Boys“, die bei der Comedy-Show Late Night Berlin mit Klaas Heufer-Umlauf mitmischen wollten. In den Folgen sechs und sieben der ersten Staffel wurde unter anderem ein Auto mit Heufer-Umlauf und den „Ost Boys“ gemietet, was die beiden schließlich entwendeten. Doch das war gar kein Diebstahl, sondern lediglich eine Cross-Promotion des YouTube-Duos.

Im Mittelpunkt der Joyn-Serie Slavik - Auf Staats Nacken steht Influencer Slavik Junge, der als Testimonial für das Arbeitsamt tätig ist. Nach den ersten acht Folgen, die im November und Dezember 2019 bei Joyn veröffentlicht wurden, verlängerte Joyn das Format im Juni 2020. Ab Donnerstag gibt es beim deutschen Streaminganbieter Joyn neue Episoden. Im Mittelpunkt des Formats steht weiterhin Mark Filatov, der einst durch die KIKA-Serie «dasbloghaus.tv» bekannt wurde, in der er die Rolle des Alexander Luganow spielte.

Es folgte im Jahr 2011 der Kino-Film «Nemez», in dem er den jungen Russlanddeutschen Dirma verkörperte. Der am 29. August 1990 in Bischkek geborene Filatov startete vor fünf Jahren mit Dimitri Tsvetkov den YouTube-Kanal „Ost Boys“, die beiden gehen allerdings getrennte Wege. Filatov ist auch unter den Namen MA4 und Slavik musikalisch tätig. Seine YouTube-Kanäle erreichten insgesamt über 850.000 verschiedene YouTube-Accounts, er hat über 400 verschiedene Videos gedreht.

Slavik - Auf Staats Nacken handelt von Slavik, der von einem asiatischen Betriebsleiter des Arbeitsamtes und dessen PR-Beraterin Sventlana einen Auftrag bekommt. Er muss pro Woche eine Aufgabe lösen und zieht am Ende jeder Folge in einer Shisha-Bar Revuee.

Die Fernsehserie wird von goodfriends Filmproduktion und Bratan Productions produziert und ist als Scripted Reality respektive als Comedy einzuordnen. Mark Filatov hatte die Idee und schreibt mit Martin Wladmann und Volodymyr Akimov die Drehbücher. Die Produktion übernehmen Mark Filatov und Mortitz von der Groeben.
23.02.2021 10:28 Uhr  •  Fabian Riedner Kurz-URL: qmde.de/125054