Quotennews

Habeck-Lindner-Doku erreicht nur 1,46 Millionen

von

Das Vorabendprogramm vom ZDF lief wieder sehr erfolgreich, wenngleich Zuschauer unter 50 Jahren fehlen. Am Abend war Habeck auch noch bei Lanz.

Die Mainzer Fernsehstation ZDF startete mit dem Film von Bernd Reufels in die Primetime. Die Dokumentation über Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) und Wirtschaftsminister Robert Habeck (Die Grünen) zeigte die Diskrepanz der zwei politischen Ansichten auf. Lediglich 1,46 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen die 45-minütige Dokumentation «Habeck contra Lindner – Ziemlich beste Gegner», die einen Marktanteil von nur 7,6 Prozent holte. Bei den jungen Menschen sahen 0,15 Millionen zu, der Marktanteil wurde auf 5,3 Prozent beziffert. «Trump – der wütende Kandidat» holte Mitte April 2,55 Millionen Menschen, «Mensch Merz!» sicherte sich 1,93 Millionen und «Mensch Pistorius!» verfolgten vergangene Woche 2,17 Millionen Menschen auf diesem Sendeplatz. «Markus Lanz» sicherte sich ab 22.45 Uhr noch 1,36 Millionen. 11,2 Prozent sahen Vizekanzler Robert Habeck, Journalist Michael Bröcker und Unternehmerin Marie-Christine Ostermann, die Sendung erreichte 8,8 Prozent bei den jungen Menschen.

Das Boulevardmagazin «hallo deutschland» erfreute 1,59 Millionen Menschen um 17.10 Uhr, die einen Marktanteil von 17,5 Prozent mitbrachten. Da nur 0,08 Millionen 14- bis 49-Jährige dabei waren, wurden lediglich 5,5 Prozent gemessen. Die aus dem Jahr 2022 stammende «SOKO Köln»-Episode verfolgten 2,19 Millionen Zuschauer, sodass „Die Verschworenen“ auf 18,7 Prozent kam. Beim jungen Publikum wurden 2,9 Prozent gemessen.

Mitri Sirin führte durch «heute». Die Hauptnachrichtensendung erreichte an diesem Dienstag 2,68 Millionen Zuschauer und führte zu einem Marktanteil von 19,1 Prozent. Unter den jungen Menschen waren 0,12 Millionen, der Marktanteil wurde auf 5,9 Prozent beziffert. Bei «Die Rosenheim-Cops» wurde eine Episode aus dem Jahr 2021 wiederholt. 2,77 Millionen Menschen verfolgten „Des Kaisers letzte Stunde“, die auf 16,5 Prozent kam. Die Vorzeigeserie holte um 19.25 Uhr allerdings nur 0,09 Millionen 14- bis 49-Jährige ab, sodass man auf 3,8 Prozent kam.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/151152
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSport-Hulu wird bei den Upfronts vorgestelltnächster Artikel«FBI» schlägt sich mäßig
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung