Quotennews

«Spreewaldkrimi» kann Rekordniveau nicht halten

von

Zwar schalteten über eine halbe Million Zuschauer weniger als vor einem Jahr ein, dennoch lag die Einschaltquote auf dem Gesamtmarkt einen halb Prozentpunkt über dem Rekordniveau.

Vor etwas mehr als einem Jahr strahlte das ZDF zuletzt einen neuen «Spreewaldkrimi» aus. Am Montagabend folgte mit der Ausgabe „Tote trauern nicht“ der insgesamt 14. Teil der Reihe, die mit Christian Redl als Kommissar Thorsten Krüger in der Hauptrolle besetzt ist. Das ZDF erreichte insgesamt 6,49 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, von denen allerdings nur 0,43 Millionen Krimifans im Alter zwischen 14 und 49 Jahren waren – der niedrigste Wert aller je ausgestrahlten «Spreewaldkrimis». Der neue Film kam damit nicht an die Rekordwerte aus dem vorvergangenen Februar heran, als sagenhafte 7,17 Millionen Zuschauer einschalteten. Das grandiose Wetter mit stellenweise mehr als 20 Grad und die längere Helligkeit am zweiten Abend nach der Zeitumstellung dürften so manchen Zuschauer vom heimischen Sofa weggehalten haben.

Dennoch durfte sich der Mainzer Sender über einen verbesserten Markanteil von sehr guten 22,2 Prozent beim Gesamtpublikum freuen – neuer Rekord. Bei den Jüngeren markierte die von Jan Fehse, der gemeinsam mit Stephan Brüggenthies das Drehbuch schrieb, inszenierte Geschichte eine Einschaltquote von 6,2 Prozent. Zum Vergleich: Vor 13 Monaten sorgte „Totentanz“ für Sehbeteiligungen von 21,7 respektive 9,7 Prozent.

Am späteren Abend setzte das Zweite Deutsche Fernsehen erneut auf Tom Cruise in seiner Paraderolle als Ethan Hunt in «Mission: Impossible – Fallout» . Der Blockbuster aus dem Jahre 2018, der erstmals im öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu sehen war, lockte ab 22:15 Uhr 1,83 Millionen Zuschauer an. Dies entsprach noch einem Marktanteil von soliden 12,1 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen sorgten 0,24 Millionen für ordentliche 6,5 Prozent Marktanteil. Vergangene Woche schalteten für «Rogue Nation» auf demselben Sendeplatz nur 1,55 Millionen ein, was dem ZDF mäßige 11,0 sowie ordentliche 6,8 Prozent bescherte.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/133386
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAcademy Awards legen an Reichweite zu (Update!)nächster ArtikelNeue RTL-Morgenschiene kann nur ganz früh punkten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung