TV-News

30 Jahre «GZSZ»: Drehstart für Jubiläumsfilm

von

Die Eventfolge in Spielfilmlänge soll sich um das langjährige Castmitglied Wolfgang Bahro drehen, der den Bösewicht Jo Gerner verkörpert.

Am 11. Mai 1992 erblickte die RTL-Soap «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» das Licht der Fernsehwelt. 30 Jahre ist eine lange Zeitspanne – vor allem für das TV-Geschäft, das sich nicht umsonst durch seine Schnelllebigkeit auszeichnet. Umso höher ist es einzuschätzen, dass die tägliche Telenovela weiterhin deutlich zweitstellige Werte für den Kölner Sender einfährt und regelmäßig das reichweitenstärkste Unterhaltungs-Programm ist. Für die RTL, «GZSZ» und das Produktionshaus UFA Serial Drama gibt es also allen Grund zum Feiern.

Dementsprechend ist eine Jubiläumsfolge in Spielfilmlänge geplant, deren Dreharbeiten nun begonnen haben, wie RTL am Donnerstagmorgen bekannt gab. Im Mittelpunkt dieser Sonderepisode steht Dauer-Bösewicht Jo Gerner, der von Wolfgang Bahro verkörpert wird. Der Schauspieler gehört seit Februar 1993 zum Cast der Soap und ist damit das dienstälteste Ensemble-Mitglied. Worum sich die Dreharbeiten am Berliner Gendarmenmarkt genau drehen, ließ RTL offen. Einzig ein Motto wurde genannt, das für jeden «GZSZ»-Fan ohnehin offensichtlich sein dürfte: „Unterschätze niemals einen Gerner!“

„Ich finde es richtig toll, dass zum 30-jährigen Jubiläum von «GZSZ» meine Rolle Dr. Jo Gerner, die am längsten dabei ist und viele gute und noch mehr schlechte Zeiten durchlebt hat, ein eigenes Special bekommt“, erklärt Bahro in einer Mitteilung. „Die Story ist megaspannend, actionreich und fordert vom Charakter und mir eine ganze Menge. Aber davon träumt wohl jeder Schauspieler – in einem spannenden Actionfilm mitzuspielen! Und darum freue ich mich jetzt riesig auf die Dreharbeiten!“

Petra Kolle ist die Produzentin, Line Producerin ist Christina Vogel-Froehlich. Producerin ist Katrin Birkner. Autor:innen sind Karen Beyer und Berthold Eversmann. Regie führt Boris Keidies. Executive Producerin seitens RTL ist Christiane Ghosh. Keidies freut sich indes auf die Dreharbeiten mit dem Urgestein und sagt: „Bei so einem Großereignis von RTL Regie führen zu dürfen und mit Jo Gerner sowie der vereinigten Energie vom gesamten «GZSZ»-Team eine Tour de Force durch Berlins Paläste und Abgründe zu verfilmen, macht mich sehr glücklich!"

Kurz-URL: qmde.de/132560
Finde ich...
super
schade
83 %
17 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Das große Promibacken» legt zum Finale zunächster ArtikelNächstes Ralf-Schmitz-Format kehrt schon bald zurück
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung