TV-News

Mitte Januar geht «Supergirl» weiter

von

Auf dem Programm stehen die finalen Episoden, in denen Melissa Benoist die Hauptrolle spielt.

Zwischen Oktober 2015 und November 2021 strahlten die in den Vereinigten Staaten ansässige Fernsehsender CBS und The CW die Serie «Supergirl» aus, die allerdings nach sechs Staffeln zu Gunsten von «Superman & Lois» beendet wurde. Die Warner Bros.-Produktion wurde nach der ersten Staffel massiv umgebaut, weil die Serie zum kleinen Network wanderte.

Hierzulande verhielt es sich ähnlich: Einst wurde die Serie bei ProSieben ausgestrahlt, ehe die neuen Folgen bei sixx beheimatet sind. Doch bevor der Frauensender aus Unterföhring die Ausstrahlung übernimmt, wird ProSieben Fun die letzte Staffel zeigen. Diese besteht aus 20 neuen Episoden. Die letzte Geschichte hatte in den Vereinigten Staaten von Amerika übrigens nur 0,49 Millionen Zuschauer.

Die Pay-TV-Station wird die Serie am Donnerstag, dem 6. Januar, um 20:15 Uhr starten. Da bei ProSieben Fun keine Werbung ausgestrahlt wird, sind die Episoden bereits um 20:55 Uhr zu Ende. Die Fernsehstation zeigt lediglich eine Episode pro Woche. Im Anschluss bleibt weiterhin die Serie «Manifest» im Programm, von der ebenfalls Episoden als Deutschlandpremiere laufen.

Kurz-URL: qmde.de/131596
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIm Visier: Verbrechen, die unter die Haut gehennächster ArtikelBis zu sechs Livestreams: ZDF und Olympia
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung