Primetime-Check

Montag, 25. Oktober 2021

von

Wie lief es für die Dokumentationen im Ersten? Konnte der Spielfilm im ZDF punkten? Krönte sich «Die Höhle der Löwen» erneut zum Sieger in der Zielgruppe?

Im Ersten waren am Montagabend zwei Dokumentationen zu sehen. Für «Schalom und Hallo» und «Die Macht der Drogenmafia» interessierten sich zur besten Sendezeit 1,89 und 1,83 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, was schwache 6,7 und 7,3 Prozent des Marktes belegte. Mit 0,48 und 0,38 Millionen 14- bis 49-Jährigen waren für die blaue Eins 6,5 und 5,7 Prozent bei den Jüngeren drin. Die «Tagesthemen» informierten anschließend 1,84 Millionen Zuschauer, was Marktanteile von 8,8 respektive 6,8 Prozent zur Folge hatte. Das ZDF setzte auf das TV-Drama «Bring mich nach Hause» und lockte damit 4,45 Millionen Zuschauer an – kein Programm sahen mehr. 0,45 Millionen davon stammten aus der jungen Zuseherschaft. Die Marktanteile beliefen sich auf 15,7 und 6,2 Prozent. Im Anschluss lief zunächst die Doku «Zwischen den Welten» und dann das «heute journal». Die Sendungen verbuchten Reichweiten von 3,52 und 2,64 Millionen und Marktanteile von 14,0 und 12,3 Prozent bei allen und 5,9 und 6,9 Prozent bei den Jüngeren.

Grandios lief es für VOX, «Die Höhle der Löwen» unterhielt 2,36 Millionen Zuschauer, davon 1,12 Millionen aus der Zielgruppe. Mit Marktanteilen von 9,3 Prozent insgesamt und 17,3 Prozent bei den werberelevanten Sehern war man klarer Marktführer bei den Privatsendern. «Die Herzblut-Aufgabe» reihte sich mit deutlichem Abstand auf Platz zwei ein. 1,63 Millionen Zuschauer sorgten für Marktanteile von 6,0 und 10,9 Prozent. Rang drei ging an RTL, das «Raus aus den Schulden» neu auflegte. Der Reboot ohne Peter Zwegat lockte 1,40 Millionen an, die Marktanteile landeten bei 5,1 und 9,1 Prozent. «RTL Direkt» musste danach ins direkte Duell mit ARD und ZDF und ging kläglich unter. 0,88 Millionen Zuschauer sorgten für miese Werte von 4,1 beziehungsweise 6,5 Prozent.

Kabel Eins erreichte mit «Wolverine: Weg des Kriegers» Werte im Senderschnitt. 0,99 Millionen Zuschauer ab drei Jahren bescherten dem Unterföhringer Sender eine Quote von 3,9 Prozent. 0,33 Millionen aus der Zielgruppe holten 5,0 Prozent. Eine «Die Wollnys»-Doppelfolge sorgte bei RTLZWEI für annehmbare Zahlen, jeweils 0,73 Millionen schalteten ein. Auch die Reichweite in der Zielgruppe blieb mit 0,32 Millionen konstant. Die Marktanteile lagen bei 2,5 und 2,8 Prozent bei allen und 4,5 und 4,7 Prozent in der Zielgruppe. ProSieben holte mit «Zervakis & Opdenhövel. Live» einmal mehr desaströse Quoten von 1,7 beziehungsweise 4,1 Prozent. Nur 0,48 Millionen schalten diesmal ein. «10 Fakten» sahen im Anschluss 0,25 Millionen, es wurden Marktanteile von 1,4 und 2,6 Prozent ausgewiesen.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/130318
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Raus aus den Schulden»-Rückkehr bleibt einstellignächster Artikel«Alarm für Cobra 11»: Fortsetzung als 90-Minüter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung