Primetime-Check

Sonntag, 18. Juli 2021

von

Wie kam der wiederholte «Tatort» aus dem Jahr 2013 beim Publikum an? Welche Filmübertragung überzeugte die meisten Zuschauer?

An diesem Sonntagabend startete das Erste mit einem «Brennpunkt» zur Hochwasserlage in Deutschland. Dafür interessierten sich 6,58 Millionen Fernsehende, was in einem herausragenden Marktanteil von 26,1 Prozent resultierte. Bei den 1,46 Millionen Jüngeren wurden ausgezeichnete 24,2 Prozent Marktanteil eingefahren. Im Anschluss folgte eine Wiederholung von «Tatort: Allmächtig» mit 5,79 Millionen Krimifans und einem sehr starken Marktanteil von 22,0 Prozent. Das Format kam auch bei den 1,06 Millionen 14- bis 49- Jährigen auf eine hervorragende Quote von 16,3 Prozent. Das ZDF punktete mit dem Familienfilm «Rosamunde Pilcher: Morgens stürmisch, abends Liebe» recht gut und lockte 4,02 Millionen Zuschauer, was gute 15,3 Prozent Marktanteil bescherte. Bei den 0,33 Millionen 14- bis 49-Jährigen landete der Sender jedoch nur bei passablen 5,2 Prozent Marktanteil. Das «heute journal» im Anschluss ab 22.00 Uhr interessierte noch 4,64 Millionen Fernsehende, was hohen 19,6 Prozent Marktanteil entsprach. Bei der jüngeren Zuschauerschaft verbesserte man sich mit einem Publikum von 0,59 Millionen Menschen auf starke 9,9 Prozent.

RTL setzte in der Primetime auf den Actionfilm «Fast & Furious 8». 1,90 Millionen Fernsehende ab drei Jahren und 0,87 Millionen Umworbene ließen sich zum Einschalten bewegen. Eine Sehbeteiligung von soliden 7,7 sowie guten 14,1 Prozent in der Zielgruppe war das Ergebnis. Sat.1 hatte das Drama «Wunder»  im Programm und lockte 1,09 Millionen Neugierige zum Sender. Hier wurde eine mäßige Sehbeteiligung von 4,3 Prozent gemessen. Bei den Werberelevanten fuhr der Sender mit 0,39 Millionen Fernsehenden eine akzeptable Quote von 6,2 Prozent ein.

ProSieben hatte den Science-Fiction-Film «Ready Player One»  im Programm. 1,18 Millionen Zuschauer entschieden sich für den Film und der Sender ergatterte so einen guten Marktanteil von 4,9 Prozent. Auch bei den 0,66 Millionen Umworbenen war eine hohe Sehbeteiligung von 11,0 Prozent möglich. RTLZWEI hatte an diesem Abend mit der Komödie «All Inclusive» sehr zu kämpfen. Es schalteten nur 0,49 Millionen Filmfans ein, was für nicht mehr als maue 1,9 Prozent reichte. Bei den 0,34 Millionen Jüngeren lief es mit einem guten Marktanteil von 5,3 Prozent deutlich besser.

Die Soap «Trucker Babes» startete bei Kabel Eins mit einem Publikum von 0,75 Millionen Menschen und passablen 2,9 Prozent Marktanteil in die Primetime. Bei den 0,26 Millionen Umworbenen wurde eine annehmbare Quote von 4,0 Prozent gemessen. Ab 20.15 Uhr begeisterte VOX mit einem «Hot oder Schrott – Promi Spezial» 0,95 Millionen Fernsehende und verbuchte eine solide Quote von 4,2 Prozent. Bei den 0,44 Millionen Werberelevanten wurden gute 7,8 Prozent Marktanteil eingefahren.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/128179
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Staffel von «Julia Leischik sucht» startet stark auf dem Gesamtmarktnächster ArtikelDrehstart für die neue Webserie «Muspilli» des WDR
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung