VOD-Charts

VOD-Charts im April

von   |  1 Kommentar

Aufgrund technischer Probleme gibt es für die zurückliegende Woche keine vollständigen Ergebnisse, daher blicken wir auf den zurückliegenden Monat zurück.

Wegen technischer Probleme wurde für die 18. Kalenderwoche nur unvollständige Streaming-Zahlen ausgewiesen, daher nimmt Quotenmeter diesmal den zurückliegenden Monat unter die Lupe: Der April des Jahres 2021 bescherte Deutschland wechselhaftes Wetter und ein erneutes Osterfest im Lockdown. Dementsprechend war alles bereitet, dass die Menschen viel Zeit zu Hause und auf dem Sofa verbringen durften beziehungsweise mussten. Für Abwechslung sorgte ab dem 1. April Michael Bully Herbig, der sein neues Format «LOL: Last One Laughing» bei Amazon präsentierte. In den Monatscharts belegt das Format den zehnten Platz und erzielte eine Bruttoreichweite von 7,98 Millionen.

«Criminal Minds» sicherte sich Rang neun. Das Krimi-Format schaffte mit 8,10 Millionen Abrufen im April, in den Top10 war das Format währenddessen einmal vertreten. Mit 8,88 Millionen Klicks landet «Haus des Geldes» passenderweise auf dem achten Platz. Die Netflix-Serie tauchte im April zweimal in den Wochencharts auf und findet sich regelmäßig in der Liste wieder. Denkbar knapp scheiterte «The Walking Dead» an der Neun-Millionen-Marke. Die Zombie-Serie, die vor allem über Ostern gut performte kam auf 8,99 Millionen Zuschauer.

Über diese Hürde sprang die Sitcom «The Big Bang Theory», die 9,02 Millionen Klicks generierte und damit auf Platz sechs kommt. Die Top5 beginnt mit der Fantasy-Serie «Lucifer». Der Teufel in menschlicher Gestalt wurde im April 9,20 Millionen Mal geklickt. Einen Platz davor liegt erneut eine Sitcom. Die Mockumentary-Reihe aus dem Hause ABC, die ab dem 28. Mai auch linear bei Super RTL zu sehen ist, verbuchte eine Reichweite von 9,61 Millionen.

Das Treppchen beginnt mit keiner Überraschung: «Riverdale». Seit Wochen ist das Teenie-Drama in dieser Liste vertreten. Im April zählt Goldmedia 12,0 Millionen Abrufe für die Netflix-Sendung. Silber geht ebenfalls an Netflix. Die Reichweite für das am 24. März gestartete Thriller-Format belief sich im April auf 12,9 Millionen Zuschauer. Wie «Riverdale» auf Platz drei ist es keine Überraschung, wer sich im April den Platz an der Sonne gesichert hat. Die Rede ist von «Grey’s Anatomy». Das Krankenhaus-Drama kommt auf 15,5 Millionen Abrufe und liegt seit drei Wochen an der Spitze der wöchentlichen VOD-Charts.

Kurz-URL: qmde.de/126700
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDreharbeiten zu «Liebesdings» sind zu Endenächster ArtikelInfluencer ohne Internet: Joyn schickt Social-Media-Stars in den Wald
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Stargamer
08.05.2021 11:28 Uhr 1
Neu im Angebot von Quotenmeter



Quizspiele in Artikeln, diesmal mit der Frage "Wie lauten die Namen der fehlenden Serien der VOD-Charts?"

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung

Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Ingrid Andress live in Berlin und Hamburg
Ingrid Andress hat für Anfang 2022 Konzerte in Berlin und Hamburg bestätigt Ingrid Andress kündigte heute ihre internationale Headliner-Tour The Fe... » mehr

Surftipps

Ingrid Andress live in Berlin und Hamburg
Ingrid Andress hat für Anfang 2022 Konzerte in Berlin und Hamburg bestätigt Ingrid Andress kündigte heute ihre internationale Headliner-Tour The Fe... » mehr

Werbung