Primetime-Check

Samstag, 30. Januar 2021

von

Jörg Pilawa lädt zum Quiz, im ZDF ein Krimi, Sat.1 startet eine neue Film-Reihe – Das klingt nach spannender Samstagabendunterhaltung. Was wurde am meisten eingeschaltet?

Im ersten Deutschen Fernsehen lief um 20:15 Uhr «Das Quiz mit Jörg Pilawa – Prominenten-Special». Im Durchschnitt schalteten die beliebte Show zur Primetime 5 Millionen Gesamtzuschauer sowie 0,9 Millionen aus der jüngeren Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen ein. Dies brachte dem ersten Programm einen Gesamtmarktanteil von 16,4 Prozent und guten 11,7 Prozent des jünger definierten Zielmarktes. Wie sich das für einen Samstagabend gehört müssen sich diese Werte, mit denen aus dem ZDF und damit einem Krimi widmen. Hier stand kurz vor dem 75. Geburtstag von Wolfgang Stumph ein kleines Special an «Stubbe – Tödliche Hilfe». Die Zuschauerschaft belohnte dieses Jubiläum mit 9,22 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren und 0,95 Millionen zwischen 14 und 49. Somit lässt das ZDF auch in Marktanteilen den öffentlich-rechtlichen Konkurrenten leichtfertig hinter sich, belegt sagenhafte 27,9 Prozent vom Gesamt-, sowie ebenfalls bessere 11,9 Prozent vom jüngeren Markt. Es sagt einiges, wenn ein Ergebnis von 5 Millionen Zuschauern im Vergleich so „schlecht“ aussieht.

Auf Sat.1 setzte fand widmende man sich, nachdem in den letzten drei Wochen die Herr der Ringe-Saga über den Äther ging, einer neuen Fantasy-Reihe. Wie schon auch hier auf Quotenmeter erwartet wurde, ging es nun mit «Der Hobbit» los. Große Fans der immer wiederkehrenden Film-Reihen auf Sat.1 müssen aber gar nicht erst wehmütig auf die kommenden Samstagabende schauen, denn bis auf diesen Teil der Reihe am gestrigen Samstag, wird vorerst keiner auf Sat.1 laufen. In Zahlen gesprochen erreichte «Der Hobbit: Smaugs Einöde» 1,72 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren und konnte in der werberelevanten Zielgruppe 0,8 Millionen begeistern. Somit belegte Sat.1 5,7 Prozent des Marktes im Gesamten in und 10,4 Prozent des Zielgruppenmarktes. Bei den Ergebnissen hätte sich womöglich sogar mehr aus Der Hobbit-Reihe gelohnt.

In gewohnt anderen Zuschauerzahl-Regionen bewegte sich RTL und «Deutschland sucht den Superstar». Es galt die 3,45 Millionen Zuschauer aus der Vorwoche zu halten und im Idealfall wieder einen positiven Trend hin zum über 4-Millionen-Ergebnis von vor zwei Wochen herzustellen. Ganz so gut lief es dann jedoch auch nicht, immerhin lag man mit den gestrigen 3,39 Millionen Zuschauern im Gesamten unter den Ergebnissen aus der Vorwoche und lag mit 10,5 Prozent des Marktes nur knapp über der 10-Prozent-Marke. In der werberelevanten Zielgruppe lag man vergangene Woche bei 1,35 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und belegte 15,5 Prozent des Zielgruppenmarktes. Diese Werte konnte sich leicht verbessern und so erreichte man mit starken 17,8 Prozent des Marktes, 1,42 Millionen Zielgruppenzuschauer. Zum Top-Wert dieser Staffel ist also noch deutlich Luft nach oben, DSDS zeigt sich aber immerhin konstant in 2021.

Auf ProSieben lud Melissa McCarthy zusammen mit Sandra Bullock zu voller Frauenpower auf, gezeigt wurde der Film «Taffe Mädels» aus dem Jahr 2013. Bei den Zuschauern konnte sich der Streifen in der Primetime jedoch nicht wirklich beweisen und so musste man sich 1,3 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren beglücken und konnte so nur 4,1 Prozent des Marktes belegen. Blickt man in die umworbene Zielgruppe entwickelt sich ein nicht wirklich besseres Bild, hier konnten nur 0,68 Millionen Zuschauer gemessen werden, was einen Marktanteil von 8,6 Prozent bedeutete. Wie so oft rettete also die Zielgruppe etwas über ein nicht berauschendes Gesamtergebnis hinweg, wobei niemand bei der roten Sieben mit diesen Ergebnisse ansatzweise zufrieden sein wird.

Bei Kabel Eins schalteten zwischen 0,64 und 0,68 Millionen Zuschauer für eine Doppelfolge «Hawaii Five-O» ein. In der Zielgruppe waren es davon 0,242 und 0,240 Millionen Zuschauer. Die Anteile erstrecken sich von 1,9 über 2,1 Prozent gesamt, sowie 3,1 und 2,1 Prozent in der Zielgruppe. Zuletzt konnte sich das Samstagabend-Programm bei Kabel Eins in einem kleinen Aufwärtstrend wiederfinden, dieser scheint klar beendet und bei Ergebnissen unter 2 Prozent Marktanteil sollte man «Hawaii Five-O» vielleicht einmal überdenken. Besser lief es da bei VOX und dem ausgestrahlten Film «Aufbruch zum Mond» . Die Gesamtzahl der Zuschauer belief sich auf 0,95 Millionen Zuschauer und aus der Zielgruppe verfolgten 0,38 Millionen das Raumfahrtdrama. Die Marktanteile sind daher mit 3 Gesamtprozent deutlich besser als beim Kollegen RTL2, mit 4,9 Prozent in der Zielgruppe hat man ebenfalls die Nase vorn.

RTL ZWEI zeigte den Film «Skyline – Der Tag des Angriffs» und bespielte so die Sci-Fi-Action-Kategorie. Beim Publikum kam der Streifen nicht schlecht an, es zeigt sich jedoch, dass das Genre eher eine Nische ist. Zur Primetime schalteten 0,74 Millionen Rezipienten ein und machten sich somit nur auf 2,3 Prozent am Gesamtmarkt breit. In der Zielgruppe konnte man nur 0,32 Millionen Zuschauer begeistern und erreichte so 4,1 Prozent des Marktes. Alles in Allem also ein Ergebnis welches sicher nicht zum Jubeln laden wird, jedoch muss man bei starker öffentlich-rechtlicher und DSDS-Konkurrenz wohl mit solchen Zahlen leben.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/124487
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStarttermin für Joyn PLUS+ Original «Katakomben» bekanntnächster ArtikelDramaserie «Para – Wir sind King» hat Starttermin gefunden
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung