US-Fernsehen

Peacock ohne Mitbewerber-Spots

von

Die Verantwortlichen bei NBC machten kurzen Prozess und schließen Spots der Konkurrenz aus.

Es ist doch sehr verwunderlich, dass in Deutschland Spots für Netflix, Amazon Prime und Magenta bei ProSieben & Co. ausgeliefert werden. In den Vereinigten Staaten von Amerika werden die Aktionen härter, so schloss Disney Netflix bei den Sendern wie ABC und FX aus. Nun zog NBCUniversal nach und teilte mit, dass es zu keiner Zeit Werbung von konkurrierenden Streaming-Diensten auf Peacock, dem hauseigenen Dienst, geben wird.

NBCUniversal bat seine Kunden wie Capital One, L'Oreal, Molson Coors, Subaru, Verizon, State Farm, Target, Unilever und Eli Lilly bei Peacock zu werben. Allerdings soll sich die Werbeflut in Maßen halten – der Dienst will nur fünf Minuten pro Stunde an Werbung senden. Jedoch wurden die Anbieter Netflix und Amazon in den vergangenen Jahren Schwergewichte in Sachen Werbeausgaben. Der Super Bowl, die Emmys und die Oscars enthielten zahlreiche Spots von Netflix, HBO und Amazon.

Früher war es deutlich schwieriger bei der Konkurrenz zu werben. ABC, NBC und CBS verwehrten HBO früher die Ausstrahlung vieler Spots, da «Rome» und «The Sopranos» als direkte Konkurrenz beworben wurde.

Kurz-URL: qmde.de/118242
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«13 Reasons Why» geht im Juni in die vierte Staffel nächster ArtikelNach Sat.1-Auftritten: Lombardi nicht mehr Teil von «Das Supertalent»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung