Primetime-Check

Montag, 25. Juni 2018

von

Wie schlugen sich der stundenlange «The Big Bang Theory»-Marathon gegen König Fußball?

Freude beim ZDF: Mit der Partie Iran – Portugal fuhr man 11,98 Millionen Fernsehzuschauer und 38,6 Prozent Marktanteil ein. 4,46 Millionen gehörten zu den 14- bis 49-Jährigen, der Marktanteil bei den jungen Menschen lag bei 42,7 Prozent. Mit dem «heute-journal» informierte das ZDF 11,06 Millionen Menschen, der Marktanteil sank auf 34,6 Prozent. Bei den jungen Zuschauern war man mit 4,07 Millionen und 38,0 Prozent ebenfalls erfolgreich.

Mit den Highlights erreichte der Sender noch 9,21 Millionen Zuschauer sowie 3,59 Millionen 14- bis 49-Jährige, die Marktanteile lagen bei 33,3 Prozent bei allen sowie 37,9 Prozent bei den jungen Menschen. Das ZDF fuhr mit «Ted 2» über eine Million junge Menschen in der Primetime ein – das schaffte kein anderes Programm außer Fußball. Die Komödie verbuchte 1,13 Millionen Zuseher und 20,1 Prozent, insgesamt wurden 2,07 Millionen Zuschauer ab 22.35 Uhr gemessen.

Das Erste startete mit «Tödliche Geheimnisse» in den Abend, der Film wurde von 2,59 Millionen Menschen gesehen. Der Marktanteil belief sich auf 8,2 Prozent bei allen sowie 2,9 Prozent bei den jungen Menschen. Die «Tagesthemen», die um 22.00 Uhr an den Start gingen, fuhren 2,43 Millionen Menschen ein, der Marktanteil lag bei 8,8 Prozent. Mit «Glauben, Leben, Sterben» erreichte die blaue Eins um 22.30 Uhr noch 1,17 Millionen Zuschauer und 6,9 Prozent Marktanteil, bei den jungen Zuschauern verbesserte man sich von 3,7 auf 3,9 Prozent.

ProSieben strahlte zwischen 20.15 und 03.10 Uhr «The Big Bang Theory» aus. Die ersten fünf Folgen holten Reichweiten zwischen 0,93 und 1,17 Millionen Zuseher, die Marktanteile lagen zwischen 5,9 und 8,8 Prozent. Die 22.10 Uhr-Episode verbuchte 0,76 Millionen Zuseher und war somit das erfolgreichste junge Programm der Privatsender in der Primetime. Gar keinen Nerv traf RTL II mit «Schwestern – Volle Dosis Liebe», denn die drei Primetime-Wiederholungen kamen auf 0,38, 0,30 und 0,23 Millionen Menschen, bei den Umworbenen standen 2,8, 2,1 und 1,9 Prozent auf dem Papier.

Sat.1 schickte «Lethal Weapon» ins Rennen, die zwei Folgen erreichten 1,56 und 1,54 Millionen Zuseher. Bei den jungen Menschen kam man allerdings nur auf 5,3 und 4,7 Prozent, mit «Hawaii Five-0» ergatterte man 6,2 Prozent. Insgesamt schalteten 1,37 Millionen Menschen die Serie ein. Bei RTL versuchte man mit zwei «Undercover Boss»-Folgen keinen Schiffbruch zu erleiden. 1,17 und 1,32 Millionen Menschen wurden gezählt, in der Zielgruppe kam man mit 6,1 und 6,5 Prozent davon. «Extra» verbesserte sich im Anschluss sogar auf 9,3 Prozent.

Zwei alte Abenteuer von «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» brachten VOX 1,23 und 1,05 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, in der Zielgruppe wurden fünf und 7,1 Prozent Marktanteil gemessen. kabel eins überzeugte mit «Die letzte Legion» nicht, da nur 0,74 Millionen Menschen einschalteten und 2,9 Prozent bei den Umworbenen gemessen wurde. Mit «Pathfinder: Fährte des Kriegers» ging es auf 4,2 Prozent. Die Reichweite sank allerdings auf 0,64 Millionen Menschen ab drei Jahren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/101916
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Big Bang Theory» schlägt sich respektabel gegen WM-Fußballnächster ArtikelSelbst WM-Zwischenberichte stürzen Konkurrenz-Sender ins Quotenloch
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung