Primetime-Check

Samstag, 17. März 2018

von

Wie lief die erste Folge von «Heimlich! - Die große Schlager-Überraschung»? Wie viele sahen «Helen Dorn»? Wie schnitt «Deutschland sucht den Superstar» ab? Dies und mehr im Primetime-Check.

Den meisten Erfolg hatte am Samstagabend wieder einmal das ZDF mit einem Krimi. Dort erreichte «Helen Dorn: Schatten der Vergangenheit» 7,38 Personen ab drei Jahren und dazugehörige 23,1 Prozent Gesamtmarktanteil. Auch beim jungen Publikum machte der neue Spielfilm eine gute Figur und holte 12,3 Prozent. Im Anschluss hielt eine alte Ausgabe von «Der Kriminalist» 16,2 Prozent aller und 8,8 Prozent der jungen Zuschauer. Das «heute-journal» informierte schließlich ab 22.45 Uhr noch 10,2 Prozent der Fernsehenden ab Drei und lediglich 5,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

In der klassischen Zielgruppe hatte RTL mit «Deutschland sucht den Superstar» die Nase vorn. Der Deutschland-Recall interessierte insgesamt 3,57 Millionen Personen, was zu 11,8 Prozent bei Allen und 17,5 Prozent der Werberelevanten führte. «Take Me Out» lief ab 23 Uhr mit Marktanteilen von 12,1 und 20,2 Prozent noch erfolgreicher. Im Ersten kam erstmals «Heimlich! - Die große Schlager-Überraschung», wofür 5,06 Millionen Personen einschalteten. Die Schlager-Show holte so 17,5 und 7,9 Prozent bei den jungen Zuschauern.

Sat.1 sendete Spielfilme und startete mit «Ice Age 4 - Voll verschoben» in den Abend. Das Digitaltrick-Abenteuer zählte 2,28 Millionen Interessenten und gute 11,2 Prozent in der wichtigen Altersgruppe zwischen 14 und 49 Jahren. Insgesamt standen 7,2 Prozent zu Buche. Danach übernahm «Teenage Mutant Ninja Turtles», das noch 4,3 Prozent aller und 7,8 Prozent der umworbenen Zuschauer verbuchte. Mit «Galileo Big Pictures: 50 Geheimnissen auf der Spur» holte ProSieben unterdessen 5,5 und sehenswerte 11,6 Prozent, als insgesamt 1,57 Millionen Personen zusahen.

Krimis auf kabel eins hatten kaum Erfolg: Zunächst generierte «Rush Hour» 2,0 und 2,5 Prozent, später gelangte «Hawaii Five-0» zu 2,4 und 2,2 Prozent, ehe «Scorpion» es auf 3,1 und 3,4 Prozent brachte. RTL II strahlte zunächst «Sterben für Anfänger» aus, das ebenfalls indiskutable 2,0 und 3,4 Prozent verfolgten. Drei neue Folgen von «Fear the Walking Dead» kamen danach auf ganz schwache 1,4 und 3,0 Prozent, dann auf 2,2 und 4,7 Prozent und schließlich auf immerhin 3,3 und 6,4 Prozent. Die Zuschauerzahl beim Publikum ab Drei stieg ab 22 Uhr von 0,39 Millionen Personen auf 0,61 Millionen Interessenten im Rahmen der Episode ab 23.50 Uhr. VOX servierte zur besten Sendezeit «The Best of Me - Mein Weg zu Dir», was in den Wohnzimmern von 0,94 Millionen Menschen lief. So erzielte das Melodram 3,0 und 5,4 Prozent, bevor «Medical Detectives- Geheimnisse der Gerichtsmedizin» auf 2,9 und 3,6 Prozent abgab.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/99735
Finde ich...
super
schade
87 %
13 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKeine Quoten-Überraschung: «Heimlich!» findet sein Publikumnächster ArtikelKrimi-Krise bei kabel eins, weitere Horror-Werte für «Fear the Walking Dead»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung